Das Bauholz wird knapp – Neue Jahreshochs erreicht

IG: Ein Mangel an Bauholz beeinträchtigt das US-Baugewerbe in der normalerweise geschäftigsten Zeit des Jahres. Der Preis knallt durch die Decke und ist zurzeit die beste Anlage im Jahr 2020. Seit Jahresbeginn konnte der Preis um mehr als 30% gestiegen.

 


 

Angebotskürzungen und -einschränkungen aufgrund von Corona spielen sicherlich eine große Rolle g. Viele der größten Holzproduzenten des amerikanischen Kontinents, darunter Canfor, West Fraser, Interfor, Conifex und PotlatchDeltic, haben ihre Produktion während der Pandemie erheblich reduziert.

 

Hunderte von Mitarbeitern wurden entlassen, was kurzfristig ein Fehler sein könnte. Denn die Nachfrage von Häusle-Bauern boomt. Bestellungen für Heimbedarf explodieren. Auch weil Restaurants und Bars für Sitzgelegenheiten im Freien umbauten vornehmen müssen.

Der Broker IG taxiert zur Stunde den Bauholz (Kassa) auf 494 USD.  Damit liegt der Preis über den Hochs vor Ausbruch der Pandemie von 473 USD.

Die Bauholzpreise steigen bereits zwei Monate in Folge – sowohl im April als auch im Mai um 15 Prozent. Wohingegen viele fundamentale Analysten einen Rückgang der Nachfrage erwartet haben. Charttechnisch bleibt der Aufwärtstrend vorerst intakt.

Bauholz Chart – Täglich

Bauholz Tageschart; Quelle: IG

Bauholz Tageschart; Quelle: IG

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge