DAX Analyse: Erholung vorerst stabil

IGDer DAX Future zeigt sich am Dienstag erneut stabiler. Positive Vorgaben aus Asien stützen. Damit könnte die gestern bereits getestete Widerstandszone bei 11.450 Punkten erneut angesteuert werden.

DAX Analyse Update – Technische Erholung könnte sich zunächst fortsetzen
Der DAX versuchte sich m Montag zunächst an einer Erholung, wurde allerdings vom US Markt belastet. Am Dienstag performten asiatische Märkte positiv, sodass auch der europäische Markt freundlich eröffnen könnte. Auf der anderen Seite fielen Zahlen der Deutschen Lufthansa wenig überzeugend aus. Sowohl beim Umsatz, als auch dem Nettogewinn, wurden Erwartungen der Analysten verfehlt.

An der Konjunkturfront steht die Veröffentlichung des europäischen BIP Wachstums per drittes Quartal an sowie einige Arbeitsmarktdaten für Deutschland. Für das europäische BIP wird ein Wachstum von 1,9% YoY erwartet, nach einem Wachstum von 2,1 % im zweiten Quartal. Ein überraschend höherer Wert als die Erwartung, könnte das derzeit negative Sentiment etwas aufhellen und eventuell die Erholung im DAX anschieben. Andererseits stehen noch die Zahlen von VW und Fresenius an. Da diese jedoch bereits einige Prognosen seitens des Managements herausgaben, dürften die Impulse ausgehend von den Berichten womöglich gering bleiben.

 


 

Termine des Tages

  • JAP: Job/Bewerber Verhältnis Sep, Arbeitslosenquote
  • AUD:Baugenehmigungen Sep
  • DE:Arbeitslosenquote, Veränderung der Arbeitslosigkeit Okt
  • EU:BIP Wachstum Q3
  • DE:Verbraucherpreisindex Okt
  • USA:CB Verbrauchervertrauen Okt
  • CA:Rede BoC Governeur Poloz

Charttechnik
Charttechnisch betrachtet, bleibt alles beim Alten. Es gilt auf Tagesschusskursbasis nun die 11.450 Punkte Zone zu überwinden. Auf Wochenkerzenbasis bietet die 11.000-11.250 Punkte eine längerfristig relevante Unterstützung. Der Kurs sollte auf Wochenschlusskursbasis nicht darunter fallen, um noch einen Bärenmarkt abzuwenden.

 

DAX Chart auf Tagesbasis
DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge