DAX Analyse: Index holt kurz Luft

direktbroker-FX.deDas deutsche Aktienbarometer ist erwartungsgemäß an der letzten Zielmarke von 12.440 Punkten allen Zweifeln zum Trotz zu Beginn dieser Handelswoche doch noch nach unten abgedreht und hat nachbörslich sogar das Niveau von rund 12.000 Punkten getestet. Zur Wochenmitte präsentiert sich das Barometer wieder etwas freundlicher und holt derzeit einen Teil seiner Verluste aus den letzten beiden Handelstagen wieder auf. Doch damit dürfte es noch nicht vorbei sein, der wieder aufflammende Handelskrieg zwischen den USA und China könnte dem Barometer bis Freitag noch einmal empfindliche Verluste zufügen.

Dabei spielt die Unterstützung von rund 12.000 Punkten eine besondere Rolle, in diesem Bereich verläuft nämlich die seit Jahresanfang bestehende untere Aufwärtstrendkanalbegrenzung, die vorerst glücklicherweise auch gehalten hat.

Damit halten sich Bullen alle Optionen frischer Verlaufshochs weiter offen.

Trotzdem sollte der heutige Vorstoß der Käufer nicht als endgültig angesehen werden, das Chartbild hat sich seit Wochenanfang sichtlich eingetrübt.

 


 

Long-Chance:
Auf der Oberseite lässt sich daher lediglich oberhalb von 12.500 Punkten weiteres Aufwärtspotenzial bis 12.597 Punkte ableiten. Erst darüber wird ein Angriff auf die nächste runde Kursmarke von 13.000 Punkten favorisiert. Da erst am Freitag erste Ergebnisse vom Treffen der USA und China in puncto Handelsstreit erwartet werden, könnte es bis dahin innerhalb der aktuell gegebenen Handelsspanne volatil seitwärts laufen, ohne klare Impulse zu setzen.

Ein Bruch von 12.000 Punkten würde unwiderruflich direkte Abgaben auf den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Tagesbasis bei 11.870 Zählern hervorrufen.

In diesem Fall könnte es sogar noch einmal bis an das untere Ende der breiten Unterstützungszone von 11.726 Punkten abwärts gehen. Anleger sollten sich daher bis Ende dieser Woche mit größeren Orderaufgaben noch etwas zurückhalten.

 

  • Widerstände: 12.200 / 12.319 / 12.440 / 12.500 / 12.529 / 12.886
  • Unterstützungen: 12.056 / 12.000 / 11.900 / 11.870 / 11.833 / 11.714

 


Tageschart:

08042019TAG

Dax-Performance-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 12.166,55 Punkte; 10:30 Uhr

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge