DAX Analyse: Index setzt positiven Wochenstart fort

direktbroker-FX.deDer Deutsche Aktienindex DAX präsentiert sich am Donnerstag weiter freundlich und konnte über die Kursmarke von 12.100 Zählern zulegen. Damit zeigt die regelkonform aktivierte inverse SKS-Formation aus August dieses Jahres ihre volle Wirkung und dürfte noch weiteres Aufwärtspotenzial bereithalten. Für die Erleichterungsrally an den Märkten sorgte nicht zuletzt eine sich anbahnende Lösung beim No-Deal-Brexit.

Neuwahlen dürften bereits Mitte Oktober in Großbritannien anstehen, im Zuge dessen könnte der Ausstiegstermin Großbritanniens um weitere drei Monate verschoben werden.

 

Long-Chance:
Weitere Kursgewinne bis an 12.312 Punkten sind weiter sehr wahrscheinlich und könnten bereits in den kommenden Tagen aufkommen. Zwischenzeitliche Rücksetzer sollten jedoch stets einkalkuliert werden und hätten Platz bis auf 11.950 Punkte.

Sollte der DAX-Index jedoch unter 11.844 Punkte und somit die einstige Nackenlinie der inversen SKS-Formation zurückfallen, dürfte sich der aktuelle Ausbruch als klares Fehlsignal entpuppen und Abgaben in den Bereich von 11.539 Punkten hervorrufen.

 


 

  • Widerstände: 12.133 / 12.191 / 12.100 / 12.267 / 13.312 / 12.440 Punkte
  • Unterstützungen: 12.084 / 12.000 / 11.994 / 11.952 / 11.921 / 11.844 Punkte

 

Tageschart:

Dax-Performance-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 12.117,80 Punkte; 15:20 Uhr

Dax-Performance-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 12.117,80 Punkte; 15:20 Uhr

 

 


 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge