DAX Ausblick: Anleger wieder im Angstmodus

IGAuf dem Frankfurter Börsenparkett geht wieder die Angst umher. Vor allem die Inflationssorgen und die Delta-Variante vermiesen den Anlegern die Laune. Erschwerend kommt noch die Sommerflaute dazu.

Zur Stunde notiert der DAX bei 15.376 Punkten, rund 1% unter dem Schlusskurs der Vorwoche.

Im Augenblick ist die wichtige Marke bei 15.500 Zählern in den Händen der Angebotsseite.

 

Marktbreite mit ersten Kratzern

Der jüngste Ausverkauf hat sich auch in der Marktbreite bemerkbar gemacht. Aktuell notieren nur 40% der DAX-Aktien oberhalb ihres 50-Tage-Durchschnitts.

Mittelfristig sieht es dagegen besser aus. 73% der Dividendenpapiere aus der ersten Reihe liegen über ihrer 200-Tage-Linie.

 


 

DAX 30 – Korrektur könnte Fahrt aufnehmen

Nach dem misslungenen Ausbruch nach oben musste sich der DAX in der vergangenen Woche zurückziehen. Auch heute geht die Talfahrt weiter. Wir werfen daher einen prüfenden Blick auf den Wochenchart.

Der steigende exponentielle 13-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 15.407 Punkten wackelt bedenklich. Darunter könnte die Korrektur Fahrt aufnehmen.

Mögliche Ziele sind die psychologische Marke bei 15.000 Zählern sowie das 23,6%-Retracement bei 14.768 Punkten.

 

DAX 30 Wochenchart

DAX Wochenchart; Quelle: ProRealTime

DAX Wochenchart; Quelle: ProRealTime

Silber – Ampel springt auf Dunkelgelb

Beim Silberpreis sieht es im Augenblick ebenfalls nicht zum Besten aus.

Eine wichtige Kreuzunterstützung steht möglicherweise kurz vor dem Fall. Es handelt sich hierbei um den seit Ende November 2020 vorherrschenden Aufwärtstrend bei aktuell 25,78 USD und das 23,6%-Retracement bei 25,68 USD. Zur Stunde notiert das Edelmetall darunter.

Bei einem Schlusskurs unterhalb der genannten Chartmarken könnte das Zwischentief bei 23,77 USD von Ende März dieses Jahres angepeilt werden.

 

Silberpreis Chart

Silber Tageschart; Quelle: ProRealTime

Silber Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News