DAX Ausblick: Gespanntes Warten auf den US-Verbraucherpreisindex

IGHeute Nachmittag dürften die Anleger gespannt in die USA schauen. Der Verbraucherpreisindex steht dann zur Veröffentlichung an. Und die bange Frage ist, steigt die Inflation in den USA weiter an.

Gerade dieses Thema bewegt die Märkte seit Wochen. Die eine Seite der Marktteilnehmer sieht in dem jüngsten Preisanstieg lediglich einen vorübergehenden Effekt, die andere Seite dagegen befürchtet ein baldiges Einschreiten der US-Notenbank Fed und ein Ende der ultralockeren Geldpolitik.

Der DAX nimmt diese Diskussion bislang recht gelassen. Zwar ging es seit dem Wochenstart leicht abwärts, eine Verkaufsbereitschaft ist aber nicht zu beobachten. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 15.602 Punkten, rund 0,1% über dem Schlusskurs vom Mittwoch.

 


 

DAX 30 – Kurze Pause

Der DAX hat nach den jüngsten Allzeithochs erst einmal eine kleine Pause eingelegt. Gestern ging es in Richtung der steigenden exponentiellen 13-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 15.569 Punkten.

Der Test der Glättungslinie wurde mit Bravour bestanden. Nun sollte sich der deutsche Leitindex davon nach oben verabschieden. Ziel wäre dann das erst kürzlich markierte Rekordhoch bei 15.733 Zählern.

 

DAX 30 Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Bitcoin – Nächste Gegenbewegung gestaret

Nach dem Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck nach unten ging es für den Bitcoin in Richtung der psychologischen Marke bei 30.000 USD. Diese Zielregion wurde annähernd erreicht.

Gestern konnte die nächste Gegenbewegung gestartet werden. Das 50,0%-Retracement bei 34.404 USD konnte zurückgewonnen werden. Im Augenblick bereitet die Oberseite der erwähnten Dreiecksformation bei 37.750 USD Probleme.

Darüber wartet die fallende 21-Tage-Linie bei aktuell 38.038 USD. Drehen die Notierungen jedoch wieder gen Süden, müsste mit einem neuerlichen Rücksetzer bis zum 50,0%-Level gerechnet werden.

 

Bitcoin Chart

Bitcoin Tageschart; Quelle: ProRealTime

Bitcoin Tageschart; Quelle: ProRealTime

Silberpreis – Aufwärts-Gap leistet Widerstand

Das Aufwärts-Gap bei 27,66/28,23 USD von Ende Januar leistet seit Wochen Widerstand. Damit es für den Silberpreis weiter aufwärts gehen kann, sollte diese Hürde übersprungen werden. Die vier exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Durchschnittslinien bei 27,76/27,13 USD sichern das Edelmetall nach unten ab.

Unter die Glättungslinien sollte es nicht gehen. Ansonsten drohen Verluste bis zum ehemaligen Verlaufshoch bei 27,50 USD von Mitte März dieses Jahres.

 

Silberpreis Chart

Silber Tageschart; Quelle: ProRealTime

Silber Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News