DAX berappelt sich etwas – Börsen zwischen Trump und Brexit gefangen

CMC Markets:

 

Etwas mehr Klarheit in Sachen Brexit, weiterhin viel Unklarheit über die zukünftige Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump – so könnte man die Situation an der Börse heute in einem Satz zusammenfassen. Aber beides ist nicht wirklich überraschend, und so blieben auch mögliche Impulse für die Märkte heute weiter aus. Der DAX fährt sich damit erneut auf einem Niveau fest, was aber immerhin rund 1.000 Punkte über dem schon fast lethargisch anmutenden Seitwärtskanal im vergangenen Jahr liegt.
 

Auch der in der Tendenz wieder steigende Euro lädt nicht ein, sich Aktien von Unternehmen mit großem Export-Anteil ins Depot zu legen. Die Parität zum US-Dollar ist vorerst wohl vom Tisch und damit fehlt jegliche Fantasie aus Währungssicht. Richtige Lösungsvorschläge und einen wirklichen Plan für die Wirtschaft bleibt der neue US-Präsident den Märkten weiterhin schuldig. So richtig trauen die Investoren dem Braten nicht mehr und wechseln in Sachen US-Dollar deshalb langsam aber sicher auf die Verkäuferseite.

Bleibt der Blick auf die Berichtssaison in Deutschland, die heute mit dem Softwarekonzern SAP so richtig in Fahrt kam. Aber auch hier bleibt trotz guter Zahlen Zurückhaltung angesagt. Wenn das große Ganze nicht stimmt, gehen solche einzelnen Erfolgsmeldungen am Markt einfach unter.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge