DAX bleibt unter seinen Möglichkeiten – Anleger applaudieren Procter&Gamble

CMC Markets: Einige Schwergewichte aus den USA haben heute ihre Quartalsbilanzen vorgelegt und vor allem nach den Zahlen des US-Konsumgüterherstellers Procter&Gamble war auf dem Parkett Applaus zu vernehmen. Es ist Balsam auf die Seele der leidgeplagten Anleger, die in den vergangenen Wochen durch umgedrehte Zinskurven, den eskalierenden Handelskrieg und einen drohenden Chaos-Brexit nichts als schlechte Stimmung kannten. Offenbar aber ist der Unternehmenssektor flexibel und widerstandsfähig genug, sich an die politischen Rahmenbedingungen anzupassen.

Die Börse schaut jetzt genau hin, wie gut oder schlecht einzelne Unternehmen den Handelskrieg vertragen.

Mit weiter guten Zahlen der US-Unternehmen könnte die nahezu zum Stillstand gekommene Lokomotive Wall Street nun wieder zum Zugpferd für den DAX werden.

Die Messlatte für die laufende Berichtssaison hängt tief.

Das Beispiel P&G zeigt, dass es einfach ist, positive Überraschungen zu liefern und damit ein Kursfeuerwerk am US-Aktienmarkt zu entfachen.

 


An der Frankfurter Börse trauten sich die Anleger heute noch nicht so richtig aus der Deckung, obwohl es die Vorgaben und die US-Bilanzen durchaus hergegeben hätten, den DAX über die Hürde von 12.804 Punkten zu tragen.

Damit fehlt noch das entscheidende Signal für eine Fortsetzung der Rally bis in die Region um 13.400 Zähler.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge