DAX: Bullisch in Richtung 13.000

Admiral MarketsDer Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.863 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 248 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche und 29 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche.

Der Index setzte am Montagvormittag zunächst leicht zurück, um bei 12.810 Punkten das Wochentief zu formatieren. Von hier aus ging es dann bis zum Abend über die 12.900 Punkte. Es gelang dem Dax sich zunächst über der 12.900 Punkte-Marke festzusetzen, er gab am Dienstag allerdings erneut unter dieses Level nach. Die Stabilisierung und die anschließende Erholung gelangen dann über der 12.850 Punkte-Marke.

Der Index konnte sich am Mittwoch über der 12.900 Punkte-Marke festsetzen. Am Donnerstag ging es dann das erste Mal seit Wochen wieder über die 13.000 Punkte-Marke. Der Dax versuchte zwar, sich am Freitag über der 13.000 Punkte-Marke festzusetzen, was allerdings misslang.

Das Wochenhoch lag in der abgelaufenen Handelswoche über der 13.000 Punkte-Marke. Das ist das höchste Wochenhoch seit der KW 05/2018. Der Index konnte auch das 6. höhere Hoch formatieren. Auch das Wochentief lag deutlich über dem Level der Vorwoche. Der Dax hat in dieser Handelswoche einen erneuten Wochengewinn ausgewiesen, den siebten in Folge.

Damit sieht die Bilanz 2018 gar nicht so schlecht aus. Sechs Verlustwochen stehen 13 Gewinnwochen gegenüber. Die Range ist noch einmal etwas zurückgegangen – sie ist die geringste in diesem Jahr gewesen. Sie lag unter dem Level der Vorwoche und unter dem Jahresdurchschnitt.

Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der Dax mit dem Überschreiten der 13.017/19 Punkte weiter bis an die 13.033/35 Punkte laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und leicht übertroffen. Die Rücksetzer gingen nicht unter die 12.800 Punkte, unsere Anlaufziele auf der Unterseite wurden damit nicht erreicht.

 

DAX – Wie könnte es weitergehen:

  • DAX-WS 13.019/38/47/67/71….13.113/31/62….12.237/55…..12.324
  • DAX-US: 12.971/57/31/18…..12.872/53/31/05….12.787/71/04

Weitere Widerstände/Unterstützungen können dem obigen Chart entnommen werden.

DAX Chartcheck:
Das Chartbild ist weiterhin bullisch zu interpretieren. Es hat sich in der vergangenen Handelswoche weiter aufgehellt. Der Dax konnte sich über den Widerstandsbereich bei 12.900 Punkte schieben und hat die 13.000 Punkte angegriffen. Wir hatten allerdings damit gerechnet, dass mit dem Überschreiten der 12.900 Punkte deutlich mehr Dynamik aufkommen würde. Dies hat sich so nicht eingestellt.

Trotzdem hat der Dax jetzt alle Chancen, die 13.250/300 Punkte und dann das Jahreshoch anzulaufen. Auf der Unterseite ist er aktuell gut unterstützt. Eintrüben würde sich das Ganze erst wieder mit einem Tagesschluss unter der 12.400 Punkte-Marke mit einer Bestätigung am Folgetag.

Fazit: Der Dax hat seinen Ausbruch von letzter Woche bestätigt. Er hat jetzt das Potential bis in den Bereich der 13.240/300 und dann in Richtung des Jahreshochs zu laufen. Eintrüben würde sich das Chartbild erst wieder unter der 12.400 Punkte auf Tagesschlussbasis.

 

DAX – Das große Bild:
Die letzten Konjunkturdaten die in der EU als auch in den USA veröffentlicht wurden, waren im Rahmen der Erwartungen, bzw. haben diese erfüllt. Somit ist es nach wie vor, dass die konjunkturellen Rahmenbedingungen gut sind. Allerdings könnten diese sich eintrüben. Der Zollstreit mit der EU ist in den Hintergrund geraten, was nicht bedeutet, dass das Problem gelöst ist. Spätestens in der letzten Mai Woche wird dies wieder Thema sein.

Verdrängt wurde das Ganze von der Kündigung des Iran-Deals durch die USA. So wie es aussieht stehen die Amerikaner alleine da, was sie aber offensichtlich nicht weiter beschäftigt. Sollte es dabei bleiben, dass die Europäer den Amerikanern in der Iran Frage nicht folgen, so könnte es im Rahmen des Zoll- und Handelsstreits zu einer Retourkutsche kommen. Das dies keinem dient, bedarf keiner gesonderten Erwähnung. Deutschland hat von der Globalisierung besonders profitiert, wird somit auch unter einer Verschlechterung besonders leiden.

Still und leise hat sich der Ölpreis in den letzten Wochen über die 70 Dollar Marke geschoben. Mittelweile bekommen dies auch die Autofahrer zu spüren. Vorbei scheinen die Zeiten, dass Diesel unter 1,10 EUR der Liter zu bekommen war. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Preise wieder in einen Sinkflug begeben könnten.

Vielmehr könnte sich das Fass Öl im Bereich der 75/80 Dollar einpendeln können. Saudi-Arabien hat angekündigt, den Lieferausfall der iranischen Produktion ausgleichen zu wollen. Dennoch wird der gestiegene Ölpreis mit Zeitverzug einen Eingang in die Preissteigrungen finden. Diesen Effekt könnten wir erstmals im Juni oder im Juli 2018 feststellen.

 


 

Die Einschätzung für die neue DAX- Handelswoche:

Long Setup: Die Bullen könnten zunächst versuchen, den Dax über der 12.960 Punkte-Marke zu halten. Gelingt dies, so könnte der Index versuchen die 12.978/80, die 12.992/94 und dann die 13.005/07 Punkte zu erreichen. Kann sich der Dax erneut über die 13.005/07 Punkte schieben, so könnte er dann die 13.017/19, die 13.033/35, die 13.044/46 und dann die 13.064/66 Punkte anlaufen.

Sollte es der Dax schaffen, sich über die 13.064/66 Punkte zu schieben, so könnte er dann die 13.067/69, die 13.088/90 bzw. die 13.105/07 Punkte anlaufen. Vorstellbar ist, dass es im Bereich der 13.088/105 Punkte schwierig werden könnte weiter zu kommen. Eventuell kommt der Dax in den nächsten fünf Handelstagen hier auch nicht weiter. Dieses Level könnte er am einfachsten im Rahmen eines GAP up oder einer sehr dynamischen Impulsbewegung überschreiten.

Gelingt es dem Index die 13.105/07 Punkte hinter sich zu lassen, so wäre ein Erreichen der 13.120/22, der 13.134/36, der 13.157/59 und dann der 13.174/76 Punkte denkbar. Über der 13.174/76 Punkte kämen die 13.188/90, die 13.205/07, die 13.220/22 und dann die 13.242/44 Punkte an weitere Anlaufziele in Betracht.

Short Setup: Gelingt es dem Dax nicht, sich über der 12.960 Punkte-Marke festzusetzen, so könnten sich Rücksetzer einstellen, die zunächst bis an die 12.944/42, an die 12.923/21 und dann weiter an die 12.911/09 Punkte gehen könnten. Rutscht der Dax unter die 12.911/09 Punkte, wären die nächsten Anlaufziele bei 12.888/85, bei 12.860/58 und dann bei 12.833/31 Punkte zu suchen.

Unter der 12.833/31 Punkte-Marke kämen die 12.813/11, die 12.795/93, die 12.777/75 und dann die 12.755/53 Punkte als Anlaufmarken in Betracht. Geht es unter dieses Level wären die 12.738/36, die 12.723/21, die 12.709/07 und dann die 12.692/90 Punkte die nächsten Anlaufziele. Bei ausgeprägter Schwäche könnte der Dax auch noch die 12.678/76, die 12.653/50 und dann die 12.635/33 bzw. die 12.619/17 Punkte anlaufen.

Die wichtigen Marken auf Basis unseres Setup:

  • Box-Bereich: 13.790 bis 6.669
  • Tagesschlusskurs-Marken sind: 13.114 und 12.406
  • Intraday-Marken: 13.067 und 12.740
  • Die Range wäre: 14.221 bis 1.778

Übergeordnete erwartete Tendenz in der KW 20/2018: seitwärts / aufwärts

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Euro bremst Vormarsch
DAX schleicht sich über 13.000 Punkte – Schlechte Nachrichten treiben Kurse
Dax versucht die Marke von 13.000 Zählern zu verteidigen

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge