DAX – die Luft wird dünn

onemarketsDer DAX schloss die dritte Woche in Folge mit einem Kursgewinn und stabilisierte sich oberhalb von 17.700 Punkten. Eine robuste Entwicklung an der Wall Street und mehrheitlich gute Unternehmensmeldungen sorgen aktuell für eine gute Stimmung.

In der kommenden Woche läßt der Datenreigen seitens der Unternehmen spürbar nach.

Dann rücken zahlreiche vielbeachtete  Wirtschaftsdaten in den Fokus.

Zudem steht die Zinsentscheidung der EZB an.

 

Anleihen und Rohstoffe

An den Anleihemärkten zeigte sich ein zweigeteiltes Bild.

Sinkende Inflationszahlen in den USA sorgten dafür, dass vor allem bei kurzläufigen US-Staatspapieren die Rendite gegenüber der Vorwoche deutlich nachgaben.

In der Eurozone warteten Investoren zunächst ab.

Renditen kurz- und langfristiger Staatspapiere pendelten mehrheitlich seitwärts.

Kommende Woche steht die EZB-Zinsentscheidung an.

Sie könnte Impulse liefern.

Edelmetalle wie Gold und Silber profitierten von den Entwicklungen in den USA. Dabei schob sich der Goldpreis über die Marke von 2.050 USD.

Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil scheiterte diese Woche erneut an der Widerstandsmarke von 84,10 US-Dollar.

Allerdings geben sich die Bullen noch nicht geschlagen.

 

Unternehmen im Fokus

Die Aufwärtsbewegung im DAX wurde von der Mehrheit der Mitglieder getragen.

Dabei waren die Kursbewegung stark von Unternehmensmeldungen geprägt.

Zu den Top-Werten der abgelaufenen Woche zählten Daimler Truck, Dr. Ing. Porsche und Heidelberg Materials.

Nur fünf DAX-Titel verbuchten hingegen nennenswerte Verluste gegenüber der Vorwoche.

So büßten unter anderem Beiersdorf, Deutsche Post und Symrise jeweils über zwei Prozent ein.

In der zweiten Reihe konnten vor allem Adesso, Nordex und SMA Solar mit jeweils zweistelligen Kursgewinnen auftrumpfen. Nordex hat damit die Kursverluste seit Jahresbeginn ausgeglichen.

Das Papier von SMA Solar liegt immer noch deutlich unter dem Stand von Ende 2023.

Am Ende der MDAX-Tabelle fanden sich die Aktien von Aixtron, Redcare Pharmacy und Viteso Technologies, die teils zweistellige Wochenverluste hinnehmen mussten .

Kommende Woche werden unter anderem Brenntag, Continental, Deutsche Lufthansa, Deutsche Pfandbriefbank, Deutsche Post, Drägerwerk, Evonik, GEA Group, Henkel, Hugo Boss, Merck, Oracle, ProSiebenSat.1, Schäffler, Stöer, Symrise, Traton und Vivendi Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen.

Aus Deutschland werden Daten zu den Pkw-Neuzulassungen veröffentlicht. Damit rücken Autobauer wie BMW, Mercedes-Benz, Porsche und VW in den Fokus.

Bayer wird Quartalszahlen veröffentlichen und einen strategischen Ausblick geben. Dabei könnten unter anderem Abspaltungen von Bereichen thematisiert werden.

Novartis lädt zur Hauptversammlung

 

DAX Chartanalyse

  • Widerstandsmarken: 17.748/17.816/17.925/18.000 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 17.505/17.530/17.613/17.696 Punkte

Der DAX startete am Freitag erneut mit einem Gap nach oben und schielte kurzzeitig über die Marke von 17.800 Punkten.

Am Nachmittag bröckelten die Gewinne etwas.

Dabei wurde der Aufwärtstrendkanal verletzt und die Unterstützung bei 17.696 Punkten getestet.

Der kurzfristige RSI- und MACD-Indikator haben ihre jüngsten Höchststände verlassen und deuten nach Süden.

Die Marke von 17.696 Punkten könnte somit kommende Woche erneut auf dem Prüfstand stehen.

Kippt der Leitindex unter dieses Level droht eine Konsolidierung bis 17.613 Punkte.

Bei einem Rebound über 17.748 Punkte rücken hingegen die Zielmarken bei 17.816 und 17.925 Punkten in den Blickpunkt.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

DAX in Punkten; Stundenchart

Betrachtungszeitraum: 06.02.2024 – 01.03.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 06.02.2024 – 01.03.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

 

DAX in Punkten; Wochenchart

Betrachtungszeitraum: 02.03.2019 – 01.03.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 02.03.2019 – 01.03.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

Wichtige Termine

MONDAY MARCH 4, 2024

  • Germany-Import Prices
  • Euro Zone-Sentix Index
  • Philadelphia Federal Reserve Bank President Harker speaks on economic impact of higher education

TUESDAY MARCH 5, 2024
  • Spain-PMI Services
  • Germany-PMI Services
  • ECB publishes weekly bond purchase and balance sheet data
  • United States-Factory Orders
  • Federal Reserve Vice Chair for Supervision Barr speaks on CRA modernization

WEDNESDAY MARCH 6, 2024

  • Germany-Trade
  • Germany-PMI Construction
  • Germany’s Ifo Institute releases spring economic forecast
  • Euro Zone-Retail Sales
  • United States-ADP
  • Fed Chair Powell gives monetary policy update to U.S. House
  • San Francisco Federal Reserve Bank President Daly speaks to NICR
  • Federal Reserve issues Beige Book

THURSDAY MARCH 7, 2024

  • China (Mainland)-Trade balance
  • China (Mainland)-Trade
  • Germany-Industrial Orders
  • ECB rate decision – Policy decision from the European Central Bank
  • United States-Jobless
  • Fed Chair Powell gives Congress monetary policy update to U.S. Senate
  • Cleveland Federal Reserve Bank President Mester speaks virtually on economic outlook
  • Federal Reserve issues Flow of Funds accounts for Q4

FRIDAY MARCH 8, 2024

  • Germany-Industrial production
  • Germany-PPI
  • Euro Zone-GDP Revised
  • New York Federal Reserve Bank President Williams speaks at London School of Economics
  • United States-Employment – A monthly report on US unemployment.

 

 

Themen im Artikel

Infos über HypoVereinsbank onemarkets

    HypoVereinsbank onemarkets:

    Unter der europaweiten Produktmarke onemarkets bietet der Zertifikate Emittent HypoVereinsbank strukturierte Anlageprodukte und Zertifikate an. Anleger und Anlageberater finden ein breites Produktangebot für unterschiedliche Chance- und Risikoerwartungen, Marktmeinungen und An...

    Disclaimer & Risikohinweis

    Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

    Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

    Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

    HypoVereinsbank onemarkets News

    Weitere Trading News