DAX fällt ins lange Wochenende – USA-China-Konflikt wird nicht länger ignoriert

CMC Markets: Die Rally am Aktienmarkt wurde bislang getrieben durch die geld- und fiskalpolitischen Stützen, die weltweit eingezogen wurden. Begrenzt wird das weitere Aufwärtspotenzial nun durch die sich abzeichnenden neuen Spannungen zwischen China und den USA.

Bis Donnerstag wurde dieses Thema weitestgehend ignoriert. Auch gerade mal dürftige bis düstere Wirtschaftsdaten wurden lediglich mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen.

Investoren schienen mehr interessiert an der Richtung, in die sich diese irgendwann mal entwickeln als an ihrem aktuellen Stand.

 


 

Auch wenn nun vor dem langen Pfingstwochenende ein wenig die Luft raus zu sein scheint, sind aber immer noch die überzeugten Käufer an den Stellen aktiv, die aus charttechnischer Sicht zu einer Wende führen könnten. Diese liegen im Deutschen Aktienindex bei 11.651 Punkten, im S&P500 an der Wall Street bei 3.023 Punkten.

Andererseits sind Anleger, die bereits investiert sind, einfach nicht bereit, ihre Aktien auf diesem Niveau schon wieder herzugeben. Zu hoch ist die Erwartung, dass sich der Schwung, den Aktien im Mai aufgenommen haben, im Juni fortsetzen könnte.

Wenn nun aber die Nachrichten über den Handelsstreit zwischen USA und China die einzig dominierenden werden, könnte es schwer werden, diese noch länger zu ignorieren.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge