DAX: Fed-Zinsentscheid im Fokus

IG: Zur Wochenmitte zeigt sich das deutsche Börsenbarometer vorbörslich mit 13.168 Punkten nach IG zuversichtlich gestimmt. Der Mittwoch steht ganz im Vorzeichen der US-Notenbank Fed.

Alles andere als ein Drehen an den Zinsschrauben käme einer großen Verwunderung gleich. Yellens Rhetorik dürfte am Mittwochabend dabei einmal mehr unter Beobachtung stehen. Die Aussicht auf weitere Zinsschritte im kommenden Jahr könnte sich bestätigen.

DAX: Fed- Zinsentscheid im Fokus

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)


Doch auch bei einer Signalisierung weiterer Zinserhöhungen sind diese längst nicht in trockenen Tüchern. Das scheidende Fed- Oberhaupt Yellen vertraut auf den designierten Notenbankchef Jerome Powell, dass seine Handschrift sich im besten Falle nicht von ihrer unterscheide.
 

Vielleicht ist es am Ende des Tages die Fed, welche den Startschuss für eine „Last-minute-Jahresendrally“ gibt und Anlegern einen freundlichen Jahreswechsel beschert.
 

Von Timo Emden, Head of DailyFX Germany

Weitere Analysen zum DAX:

DAX weiterhin unentschlossen

DAX: Warten auf Yellen und Draghi

DAX: Globale Aktienmärkte unter Druck

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge