DAX geht in Deckung -Alle Augen wieder einmal auf Donald Trump

CMC Markets: Mit dem G20-Treffen am Wochenende steht ein Risiko direkt vor der Tür, deshalb heißt es jetzt erst einmal raus aus dem Risiko, was die Börse angeht.

Die Wall Street hat in dieser Woche zumindest wieder einigen Boden gutgemacht, auch weil die US-Notenbank die Zinsängste etwas aus dem Markt genommen hat. Fed-Chef Powell hat sich damit aus der Schusslinie gebracht.

Nun muss wieder einmal US-Präsident Trump höchst selbst richten, was monatelange Verhandlungen nicht zustande brachten.

 


 

Die Erwartungen an den vermeintlichen Fototermin mit dem chinesischen Premier sind gering, aber Trump ist ein Medienmensch. Er hat es nach dem Treffen mit dem nordkoreanischen Diktator in Singapur auch so aussehen lassen, dass Nordkorea seine Atomwaffenpläne kurzerhand aufgegeben hat und jetzt wissen wir, dass sich relativ wenig geändert hat.

So der so, es besteht ein Risiko über das Wochenende, dass der DAX am Montag zur Eröffnung in die eine oder andere Richtung ausschlägt. Da will sich zum jetzigen Zeitpunkt niemand so richtig positionieren.

Deshalb heißt die Devise in Frankfurt heute erst einmal lieber verkaufen statt kaufen und der Markt testet erneut das Potenzial nach unten in Richtung 11.000er Marke.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge