DAX kann der Wall Street nicht entkommen – Tendenz bleibt schwach

FXCMBis zum frühen Nachmittag schien es auch heute wieder so wie in den vergangenen Tagen, als würde der Deutsche Aktienindex den Weg Richtung 9.000 Punkte jetzt beschleunigt in Angriff nehmen. Aber auch dieses Mal machte die Wall Street den Bären einen Strich durch die Rechnung und der Index wurde mit dem Handelsstart in New York wieder in die Pluszone zurück gekauft. Dennoch ist die relative Schwäche des DAX gegenüber Dow Jones und S&P 500 deutlich zu erkennen und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann korrigierende US-Börsen den deutschen Index mit in die Tiefe reißen.

Lange kann diese Hängepartie nicht mehr gut gehen. Auf dem aktuellen Niveau werden sich für deutsche Aktien nicht mehr genug Käufer finden, die ihn wieder Richtung 10.000 Punkte befördern. Die berühmten Schnäppchenjäger warten ein paar hundert Punkte tiefer auf ihre Gelegenheit, sich die dann billigeren Aktien ins Depot zu legen. Das aktuelle Niveau bietet weder Fisch noch Fleisch, die Argumente pro und kontra deutsche Titel sind ausgetauscht, jetzt müssen neue Impulse her. Die heute in Hülle und Fülle veröffentlichten Bilanzdaten zumindest konnten keine nachhaltigen Effekte erzielen.

In einer solchen Situation ist es dann für einen Aktienmarkt oft besser, erst einmal ein paar Prozent zu fallen, um dann neuen Anlauf auf höhere Kurse zu nehmen. Dies würde zumindest die Luft aus der durch die Notenbank-Liquidität der letzten Jahre aufgeblähten Aktienmarkt-Blase lassen. Und so würden dann auch die Chancen steigen, dass man wieder qualitative Value-Investoren am Markt antrifft und nicht nur Spekulanten, die durch ihr Hoffen auf nicht Ende wollenden Geldgeschenke wesentlich zu den erratischen Kursverläufen im DAX der letzten Tage beitrugen.

Technisch lässt sich festhalten: finden sich jenseits des Atlantiks nicht ausreichend Käufer und der DAX fällt unter das technisch relevante Vorwochentief um 9.150 Punkte, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der DAX sich zum Wochenschluss die 9.000er Marke anschaut, eventuell sogar unter diese fällt.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge