DAX kann die 10.000 nicht halten – China vermiest erneut die Stimmung

CMC Markets:

  • DAX kann die 10.000 nicht halten
  • China vermiest erneut die Stimmung


Nach den sehr schwachen Konjunkturdaten aus China half auch kein deutscher Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes auf einem 16-Monats-Hoch. Die globalen Konjunktursorgen überwiegen, zumal die entsprechenden Werte der europäischen Nachbarländer und sogar den USA ebenfalls enttäuschten. Und so wurde der Deutsche Aktienindex heute wieder einmal unter die 10.000-Punkte-Marke gedrückt und hält sich dort auch bis zur Stunde.

 

Weltkonjunktur stockt
Bis in China Ruhe einkehrt und die Investoren mehr Sicherheit über den Zeitpunkt einer Zinswende in den USA haben, dürfte die Volatilität im DAX anhalten. Entsprechende Hinweise könnten die morgigen ADP-Arbeitsmarktzahlen liefern, die für die Nonfarm-Payrolls am Freitag als Indikator herhalten können. Eine Zinswende dürfte zwar mehr und mehr eingepreist sein, aber die Unsicherheit über die Verfassung der Weltkonjunktur drückt weiter auf die Stimmung an den Börsen.

 

Technische Analyse DAX
Aus charttechnischer Sicht fiel der DAX heute unter das gestrige Tief um 10.130 Zähler und markierte ein Tageshoch um 10.120 Punkte. Damit stellt die Zone 10.120/130 nun einen potenziellen Widerstand dar. Das Gap zum gestrigen Schlusskurs um 10.260 Punkte stellt darüber eine potenzielle Anlaufstation dar. Auf der Unterseite sind die 10.970, darunter 10.905 und 10.850 Punkte potenzielle Unterstützungen.

Von Andreas Paciorek

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge