DAX kommt nur mühsam in die Gänge – Euro testet zentrale Unterstützungen

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex hatte nach Ostern heute etwas Probleme, wieder in die Gänge zu kommen. Auf dem hohen Niveau ist es aber schon ein gutes Zeichen, wenn die erreichten Gewinne gehalten werden können. Echte Gewinnmitnahmen gibt es bislang nicht, stärkere Korrekturen bleiben aus. Anleger, die nach der weiterhin einzig verbliebenen attraktiven Rendite am Aktienmarkt suchen, müssen auf den fahrenden Zug aufspringen.

Das verhindert echte Rückschläge.

Zusätzlich könnte der Absturz des Euro zum Dollar jetzt eine Trendbewegung nach sich ziehen. Hier wurden heute zentrale Unterstützungen getestet. Die Bullen machen im Dollar Druck. Eine Abwertung auf die Parität ist in diesem Jahr technisch vorstellbar. Anstatt wie die Federal Reserve dem Markt nur Liquidität zu entziehen, denkt die Europäische Zentralbank bereits über die nächsten Geldgeschenke nach.

 


 

Das schwächt den Euro latent.

Die schwache Gemeinschaftswährung hilft dem DAX, die Gewinne über 12.000 Punkten zu verteidigen.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge