DAX lässt die 12.000 hinter sich – Der Glaube kann Berge versetzen

CMC Markets: Mit dem Handelskrieg ist es wie mit der Religion, man muss daran glauben, dass es funktioniert, weil nachweisen, dass es Fortschritte gibt, kann niemand. China hat seit drei Tagen seine Währung nicht weiter abgewertet. Das nährt ein weiteres Mal den Glauben an eine erfolgreiche Wiederaufnahme der Handelsgespräche. Aber auch die Gerüchte über eine Zinssenkung durch die chinesische Notenbank halten sich hartnäckig im Markt.

In Großbritannien wurde wohl wieder mal in allerletzter Minute ein Herausstolpern aus der Europäischen Union verhindert. Allerdings bleibt uns der Umstand erhalten, dass wir alle wissen, was die britische Politik nicht will, aber nicht was sie will.

Nach dem Gezeter in den vergangenen Jahren beschleicht einen aber immer mehr das Gefühl, dass man selbst in London eine Trennung von Europa gar nicht mehr so richtig will.

Und sofern es ein solches in naher Zukunft gäbe, könnte ein neues Referendum auch klar gegen einen Brexit ausgehen.

 


 

Der Deutsche Aktienindex kann mit diesen positiven Entwicklungen an den politischen Fronten seinen Kurs über 12.000 Punkten halten und sich heute komfortabel von dieser psychologischen Marke absetzen.

Heute nun sollte der S&P 500 an der Wall Street seinerseits eine Bodenbildung bestätigen, dann wären im DAX als nächstes kurzfristiges Ziel 12.294 Zähler möglich.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge