DAX lässt den Terror hinter sich – Ausmaß wird erst später sichtbar

CMC Markets: Trotz der Terroranschläge in Brüssel zeigen sich die Aktienmärkte weltweit robust. Das spricht einerseits für die Resistenz gegenüber negativen Nachrichten und damit eine gewisse Stärke der aktuellen Erholungsbewegung. Anderseits aber offenbart die Reaktion auch die traurige Wahrheit, dass wir uns inzwischen an den Terror im Herzen Europas gewöhnt haben und in Zukunft damit leben müssen.

Nachhaltiger dürfte der Schaden vor allem bei den politischen Entwicklungen und Reaktionen sein. So gerät das Britische Pfund unter Druck in der Erwartung, dass die Anschläge in Kontinentaleuropa die Briten stärker in Richtung eines Austritts aus der Europäischen Union drängen könnten. Auch besteht das Risiko, dass das Wahlverhalten in Europa weiter in Richtung Spaltung der europäischen Einheit geht.
Wichtige Konjunkturdaten stehen heute insbesondere für den europäischen Raum nicht an. Dafür rückt Rohöl am Nachmittag in den Fokus, wenn die offiziellen Zahlen zu den US-Rohölvorräten veröffentlicht werden. Gestern hatte das American Petroleum Institute ein Anstieg um 8,8 Millionen Barrel ausgewiesen. Für die offiziellen Zahlen wird allerdings lediglich ein Anstieg um etwa 3,5 Millionen Barrel erwartet.

von Andreas Paciorek

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge