DAX macht wieder Boden gut – Schwankungen dürften anhalten

CMC Markets: Der deutsche Aktienmarkt tanzt weiter zum Takt der geopolitischen Entwicklungen. Investoren haben das Risiko einer militärischen Eskalation in Nahost zwar nach den Angriffen des Iran auf US-Stützpunkte im Irak wieder neu bewertet, senken aber immer noch den Daumen darüber. Einen Krieg wird es nicht geben, da ist man sich auf dem Parkett einig. Auch die Erfahrung zeigt, dass größere militärische Konflikte von Politikern heute eher gemieden werden.

Solange die Spannungen in der Region aber anhalten, werden die Kurse schwanken.

Zu einem Einbruch dürfte es aber nur dann kommen, wenn die Situation außer Kontrolle gerät. Das ist derzeit nicht der Fall.

An den Märkten wird das Szenario gespielt, dass die Reaktion aus Teheran eine einmalige Sache war und dass daraus keine große Krise werden wird.

 


Spätestens in der kommenden Woche dürfte dann die anlaufende Berichtssaison in den USA die geopolitische Nachrichtenlage wieder überschatten.

Im Deutschen Aktienindex scheint sich im Bereich von 13.000 Punkten im neuen Jahr eine Käuferschicht etabliert zu haben, die auch trotz der geopolitischen Spannungen bereit ist, zuzugreifen.

Derzeit sieht es im DAX technisch nicht nach dem Beginn einer größeren Korrektur aus.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge