DAX mit kräftiger Gegenbewegung -Fortschritte im Handelsstreit

CMC Markets: Es ist die Hoffnung, dass es im Handelskonflikt zwischen den USA und China jetzt endlich Fortschritte geben könnte, die den Börsen hilft, ihre gestern begonnene Gegenbewegung fortzusetzen. Offenbar hat die Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei einen bleibenden Eindruck bei der chinesischen Führung hinterlassen.

Jedenfalls bekräftigte die Regierung in Peking heute Mittag, die Strafzölle auf US-Automobile wie vom US-Präsidenten bereits verlautbart zu senken.

Es sieht für den Moment danach aus, als würde die Wall Street ihre Seitwärtsspanne halten können.

 

 

Das ermöglicht in den nächsten Tagen ein Aufwärtspotenzial von nahezu sechs Prozent im S&P 500.

Am Ende einer solchen Rally wäre der Index wieder an der Oberkante der der Spanne seit Mitte Oktober angekommen. Der Deutsche Aktienindex könnte in diesem Fahrwasser seine Erholung fortsetzen und in den kommenden Tagen die 11.000er Marke wieder in Angriff nehmen.Alles in allem aber bleibt festzuhalten, dass die Börsen weiterhin politisch getrieben werden.

Der Mangel an Fortschritten im Handelskonflikt war genau das, was die Wall Street in den vergangenen Tagen nach unten drückte.

Genauso können Fortschritte sie aber auch wieder steigen lassen.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 70,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge