DAX: Neue politische Impulse?

flatex: Der Deutsche Aktienindex konnte rund um den kleinen Verfallstag an der Terminbörse EUREX am Freitag kräftig hinzugewinnen. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Plus von 1,15 Prozent und 13.434,45 Punkten. Das Handelsvolumen betrug satte 5,313 Mrd. Euro. Der DAX könnte nach einem monatelangen politischen Stillstand in Berlin nun auch einen weiteren Impuls erhalten.

Politische Triebfeder für die Indizes

Am Sonntag gaben die Delegierten auf dem SPD-Sonderparteitag ihr “OK” für den Eintritt in Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU. Die Stimmverhältnisse mit einem Verhältnis von 362 zu 279 deuten jedoch auf wenig Grund zu Feierlichkeiten hin. Der Euro hielt sich zum Wochenschluss oberhalb der Marke von 1,2200 zum US-Dollar.

Die Etatsperre (“Shutdown”) für die US-Regierungsbehörden trat am Wochenende in Kraft. Der Haushaltsstreit zwischen den Demokraten und den Republikanern hatte sich festgefahren. Einen Shutdown gab es zuletzt Anfang Oktober 2013. Vom Shutdown sind rund 850.000 US-Staatsbedienstete betroffen, die nun überwiegend in den Zwangsurlaub geschickt werden und auch kein Geld erhalten.

Der Leitindex Dow Jones konsolidierte am Freitag seine starken Gewinne der letzten Tage leicht und schloss mit 26.071,72 Punkten dennoch mit einem Plus von 0,21 Prozent. Die weiteren Leitindizes NADAQ100 und S&P500 konnten aber dennoch neue Rekordstände verbuchen. Der NASDAQ beendete den Freitag mit einem Schlussstand von 6.834,33 Punkten und einem Plus von 0,34 Prozent. Der S&P500 ging mit einem Plus von 0,44 Prozent bei 2.810,30 Punkten aus dem Handel.

Die neue Börsenwoche beginnt am Montag zumindest von der volkswirtschaftlichen Datenlage mit nur wenigen Terminen. Um 12:00 wird der Monatsbericht der Bundesbank für den Dezember erwartet. Am Nachmittag steht dann in den USA um 14:30 Uhr der Chicago Fed National Activity Index für den Dezember zur Veröffentlichung an und um 15:45 Uhr werden von der EZB die wöchentlichen Ankaufvolumina für ABS, Pfandbriefe, Unternehmens- und Staatsanleihen publiziert.

Berichtssaison

Die Berichtssaison setzt sich auch in der neuen Woche fort. Am Morgen stehen Zahlen von der UBS (CH) zur Bewertung an. Noch vor der US-Markteröffnung berichtet der US-Konzern Halliburton von seinem neuesten Zahlenwerk. Nach der US-Schlussglocke werden noch Berichte von Netflix (USA) und Logitech (CH) erwartet.

DAX

Die neue Handelswoche beginnt in Asien-Pazifik überwiegend freundlich. Die Ausnahme bilden die Leitindizes aus Australien und Südkorea. Der ASX200 und der Kospi notieren leicht in der Verlustzone. Die US-Futures weisen durchweg rote Vorzeichen auf. Der DAX liegt in den Indikationen bei rund 13.460-13.465 Punkten.

DAX 22.01.2018

Zur Charttechnik: Am Freitag holte der DAX kräftig auf, schloss mit einem Plus von 1,15 Prozent bei 13.434,45 Punkten und näherte sich somit wieder seinem Rekordhoch. Aus diesem Grund rückt auch der Verlauf vom Rekordhoch vom 07. November 2017 bei 13.525,56 Punkten bis zum jüngsten übergeordneten Verlaufstief vom 02. Januar 2018 bei 12.745,15 Punkten wieder in den Fokus.

Diesen Chartverlauf heranziehend lägen die nächsten Widerstände bei 13.447/13.526/13.612/13.710/13.824 und 14.008 Punkten. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 13.342/13.228/13.135/13.049/12.929/12.832 und 12.745 Punkten in Betracht.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge