DAX nutzt die US-Vorgaben zum Sprung über 10.300 – US-Notenbanksitzung beginnt

CMC Markets:
DAX nutzt die US-Vorgaben zum Sprung über 10.300 – US-Notenbanksitzung beginnt

Kurz vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank präsentierte sich die Wall Street gestern überraschend stark. An die positiven Vorgaben kann der Deutsche Aktienindex heute zum Handelsstart anknüpfen und wagt den Sprung über die Marke von 10.300 Punkten. Die alles in allem enttäuschend ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA ließen die Wahrscheinlichkeit einer Zinswende schon in diesem Monat wieder etwas sinken. Später und eventuell langsamer steigende Zinsen sprechen weiter für Aktien als die bessere Alternative, so die Argumentation dahinter.

Ganz so eindeutig ist diese Argumentationskette allerdings nicht, schaut man sich die Reaktionen an den anderen Märkten an. Denn es zeigte sich gleichzeitig bei den kurzlaufenden US-Staatsanleihen und dem US-Dollar ein gegenteiliges Bild. Die Rendite kurzlaufender Papiere stieg auf ein 4-Jahres-Hoch und auch der US-Dollar legte zu. Eine Zinswende bleibt also im Spiel und das sorgt weiter für Unsicherheit. Angesichts der heute beginnenden zweitägigen Offenmarktausschuss-Sitzung der Fed stehen deshalb vor allem die US-Inflationszahlen für den Monat August im Fokus.

Mit dem Ausbruch über die 10.250 Zähler-Marke direkt am Morgen rücken nun die 10.350, darüber die 10.385 Punkte in den Fokus. Darüber können noch die 10.440 und übergeordnet die 10.525 als potenzielle Widerstände genannt werden. Auf der Unterseite fungieren nun die die 10.250, darunter die 10.180 und 10.060-Zone als potenzielle Unterstützungen. Bei einem Bruch rückt direkt die psychologische Zone um 10.000 ins Rampenlicht. Wenn diese Zone nicht gehalten wird, könnten die Marken 9.955 und 9.885 angesteuert werden.

von Andreas Paciorek

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge