DAX pausiert – unter 11.950 Punkte droht weiterer Rücksetzer

onemarkets: Die Aktienmärkte legten nach der starken Vorwoche am Montag mehrheitlich eine Verschnaufpause ein. Einige Marktteilnehmer nutzten das hohe Niveau für Gewinnmitnahmen, anderen fehlte schlicht der Kaufimpuls.

In der zweiten Wochenhälfte startet die Berichtssaison in den USA. Möglicherweise geben die Zahlen von Wells Fargo und Co. den Märkten weiteren Auftrieb.

So schloss der DAX mit einem leichten Minus von 0,4 Prozent bei 11.960 Punkten und der EuroStoxx50 mit einem Abschlag von 0,35 bei 3.340 Punkten. Der Auftakt der US-Indizes in die neue Woche läuft zunächst äußerst schleppend.

Am Anleihemarkt blieb es derweil ruhig. Die Rendite langfristiger deutscher Staatspapiere stagnierte im Bereich von 0 Prozent. Die Edelmetalle präsentierten sich fester. Platin knackte die Marke von 900 USD pro Feinunze. Öl legte um rund ein Prozent zu. Hintergrund ist einem Bericht auf boerse.ard zufolge die Eskalation der Krise in Libyen.

 

 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.200/12.440 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.600/11.950 Punkte

Der DAX® scheiterte heute an der 12.000 Punktemarke und korrigierte bis auf 11.960 Punkte. Kippt der Index unter 11.950 Punkte droht ein Rücksetzer auf 11.640 Punkte. Der Aufwärtstrend bleibt derweil weiter intakt.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 14.05.2018 – 08.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 14.05.2018 – 08.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.04.2014 – 08.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 09.04.2014 – 08.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge