DAX schwenkt in Konsolidierungsphase ein – Wer senkt wann wie stark die Zinsen?

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex ist nach einem starken ersten Halbjahr nun in eine aus jahreszeitlicher Sicht durchaus erwartungsgemäße Konsolidierung eingeschwenkt. Die US-Notenbank wird die Zinsen senken, aber womöglich nicht in der kommenden Woche. Bis September aber könnte sogar ein großer Zinsschritt um 50 Basispunkte kommen, wenn das Umfeld schlechter wird.

Dann sähe es auch vom saisonalen Muster wieder besser aus für den deutschen Aktienmarkt.

Bis dahin allerdings könnte der DAX eher etwas unter Druck bleiben.

 


 

Die große Frage ist, ob die Federal Reserve bei der Anhebung der Zinsen im vergangenen Jahr übersteuert hat. Bleibt das Erholungsszenario der Unternehmensgewinne in der zweiten Jahreshälfte aus, könnte man ihr nachträglich vorwerfen, die Abschwächung der amerikanischen Wirtschaft mit ausgelöst zu haben.

Was dann folgen könnte, wäre eine schnelle Absenkung des Zinsniveaus in den USA. Das wiederum wäre besonders tragisch für den Euro, der in einem solchen Szenario stark aufwerten dürfte. Dann wäre die Europäische Zentralbank gefordert, die Zinsen ebenfalls zu senken, um die Euro-Stärke zu bekämpfen.

Wie man es dreht oder wendet – ohne eine zeitnahe Rückkehr des Wirtschaftswachstums steht der Welt ein neuer Zinssenkungszyklus bevor.

 


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge