DAX setzt Erholung fort und hat noch Luft nach oben

onemarkets: Gute Unternehmenszahlen und anhaltend niedrige Zinsen stützten in der abgelaufenen Woche die Aktienmärkte. Die Aufwärtsdynamik ließ dabei zwar spürbar nach. Dennoch setzte sich der DAX im Wochenverlauf oberhalb von 12.300 Punkten und der S&P-500 auf dem Allzeithoch fest. Relative Stärke bewiesen Sektorindizes wie der Stoxx Europe Media, Stoxx Europe Healthcare und der Solactive BRIC E-Commerce.

In der kommenden Woche geht der Datenregen weiter. Zudem könnte in Kürze ein Termin für ein Treffen von US-Präsident Donald Trump und seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping fixiert und ein Handelsabkommen besiegelt werden.

Am Anleihemarkt waren die Renditen im Wochenverlauf wieder unter Druck. So sank die Rendite langfristiger Bundesanleihen bis Wochenschluss auf Minus 0,02 Prozent.

Die Edelmetalle zeigten sich in der zweiten Wochenhälfte deutlich erholt. Der Goldpreis stieg dabei zurück über 1.285 USD pro Feinunze. Am Ölmarkt stiegen die Notierungen in der ersten Woche deutlich an. Brachen jedoch zum Wochenschluss wieder ein. So schloss der Preis für ein Barrel WTI bei 62,50 USD pro Barrel. Der Euro/USD-Wechselkurs stürzte zweitweise auf 1,112 USD ab.

 

 

Unternehmen im Fokus
In der abgelaufenen Woche waren erneut defensive Titel begehrt. So zeigten die Aktien von Fresenius, Fresenius Medical Care und Merck überdurchschnittliche Gewinne während Autowerte wie BMW, Daimler und VW sowie die Aktien von Deutsche Bank und ThyssenKrupp deutlich verloren.

Highlights der Woche waren das Ergebnis der Deutschen Bank und das vorläufige Ende der Fusionsgespräche mit der Commerzbank sowie die Prognoseanhebung bei SAP.

In der zweiten Reihe sorgten starke Zahlen von Delivery Hero für ein zweistelliges Plus. Südzucker profitierte außerordentlich von positiven Analystenkommentaren. Erneut schwach entwickelten sich hingegen Autozulieferer wie Leoni, Norma und Schaeffler.

In den USA standen unter anderem Anadarko, Ford und Twitter im Fokus. Dabei profitierte Anadarko vom Bieterwettstreit und Ford von guten Zahlen.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.440/12.480 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.840/12.000/12.200/12.300 Punkte

Zum Wochenschluss setzte sich der DAX oberhalb von 12.300 Punkten fest. Damit eröffnet sich aus technischer Sicht Luft bis 12.440/12.480 Punkte. Derweil bietet die Zone zwischen 12.200 und 12.300 Punkten eine solide Unterstützung. Die Bären werden frühestens unterhalb dieser Zone die Oberhand gewinnen.

 

 

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 25.02.2019 – 26.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 25.02.2019 – 26.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 27.04.2014 – 26.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 27.04.2014 – 26.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge