DAX springt zum Wochenstart an – Der Optimismus kehrt zurück

  • DAX springt zum Wochenstart an
  • Der Optimismus kehrt zurück

CMC Markets: Furiose Handelseröffnung in Eröffnung in Frankfurt: Knapp 300 Punkte geht es in der ersten halben Handelsstunde nach oben. Auslöser sind Reformvorschläge durch den griechischen Premierminister Tsipras vom Sonntag, die ersten Stimmen der Geldgeber zufolge eine gute Grundlage für Fortschritte darstellen. Während zuletzt das Risiko eines Grexit immer größer wurde, hat sich die Lage über das Wochenende nun so weit gedreht, dass eine baldige Lösung wieder möglich erscheint.

Allerdings stellt sich die Frage nach der Endgültigkeit dieser Lösung in der griechischen Schuldenkrise weiterhin. Denn ein Risikofaktor bleibt, selbst wenn es heute zu Fortschritten in den Verhandlungen kommt. Das griechische Parlament müsste einen wie auch immer gearteten Kompromiss ebenfalls durchwinken.

Aus charttechnischer Sicht weitet der DAX aktuell seine Erholung nach der Bildung eines Doppelbodens um 10.800 Zähler aus. Allerdings ist er nach wie vor innerhalb seiner Korrekturbewegung vom Allzeithoch gefangen. Erst wenn der Kurs einen Ausbruch über die Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch schafft, hätten die Bullen wieder klar den Vorteil. Dann würde die Zone um 11.920 Zähler wieder in den Fokus rücken. Ansonsten bleibt immer die Gefahr eines Rücksetzers in Richtung 11.000 Punkte und darunter. Hier sind dann Impulse aus den Griechenlandverhandlungen weiter ausschlaggebend.

von Andreas Paciorek

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge