DAX startet verhalten in die Woche – US-Renditen ziehen weiter an

CMC Markets: Die Renditen am US-Anleihemarkt steigen trotz der enttäuschenden Arbeitsmarktdaten vom Freitag weiter. Im September wurden den zweiten Monat in Folge sehr viel weniger neue Stellen geschaffen als erwartet. Nun wägen die Anleger das Für und Wider der Zahlen ab.

Sie waren alles in allem zwar nicht unbedingt so schlecht, dass die US-Notenbank Fed den geplanten Start ihres Taperings im November verschieben muss. Dennoch wird auf dem Parkett bereits über die Folgen eines späteren Eingreifens der Geldpolitik und die damit weiter steigenden Inflationsrisiken diskutiert.

Die steigenden Ölpreise könnten einen späteren Kurswechsel in der Geldpolitik zu einem Risiko machen. Denn ein Aufschub des Taperings bedeutet zwar mehr Liquidität für die Börsen, aber auch für Inflation erzeugende Vorprodukte und Rohstoffpreise. Die Investoren wägen nun ab, wie sie mit dieser Aussicht umgehen sollen.

Positiv allerdings könnte dabei der Umstand sein, dass die Debatte über eine erste Zinsanhebung noch im Jahr 2022 nun etwas entspannter geführt werden kann. Egal wie, der Aktienmarkt muss sich nun wohl oder übel an ein Umfeld höherer Inflation und höherer Zinsen gewöhnen.

Für Zuversicht sorgen andererseits die Hoffnung auf Infrastruktur-Investitionen in den USA und die Gespräche im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Chinesische Aktien zählten in der vergangenen zweiten Wochenhälfte zu den Gewinnern an der Wall Street.

 


Der Deutsche Aktienindex dürfte sich zu zum heutigen Handelsstart erst einmal von einer turbulenten Woche mit dann doch versöhnlichem Ausklang erholen und eher seitwärts tendieren.

Immerhin war die Rückeroberung der 15.000er Marke ein Achtungserfolg für die Käufer, die bei Rücksetzern erneut eingestiegen sind. Technisch hat sich die Situation dadurch wieder wesentlich verbessert.

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere Trading News Weitere Trading News