DAX trotzt den politischen Risiken – Syrien-Konflikt treibt Ölpreis

CMC MarketsDer Deutsche Aktienindex hat heute einen großen Schritt in Richtung Normalität unternommen, als er die Marke von 12.390 Punkten überwinden konnte. Nun aber stellt sich erneut die Frage nach der Nachhaltigkeit dieser Bewegung. Zwischen 12.390 und 12.530 Punkten befindet sich der DAX zunächst einmal wieder in der neutralen Zone.

Für sowohl die Wall Street als auch den deutschen Aktienmarkt gilt, dass die nach dem Ausverkauf im Februar gefundenen Kursniveaus bislang sehr großen Belastungen standgehalten haben. Wenn darauf basierend nun eine Bodenbildung mit Käufern aufsetzt, könnten wir in die bald beginnende US-Berichtssaison hinein steigende Kurse und eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sehen.

Diese möglichen Kursgewinne sind aber weiter mit einer begrenzten Halbwertzeit versehen, solange das Wechselspiel politischer und geopolitischer Nachrichten anhält. Und hier lohnt der Blick auf Gold und Öl. Zwei Rohstoffe, die als sichere Häfen in geopolitischen Krisen gelten, steigen dynamisch – ein Signal, dass sich hier etwas zusammenbraut. Mit Taiwan und Syrien gibt es jetzt zwei Krisenherde, an denen es brodelt. Dass Öl gestern entgegen schlechter Lagerdaten gekauft wurde zeigt, dass die Investoren erwarten, dass in Syrien etwas passieren wird.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge