DAX: Wenige Stunden vor Fed-Entscheidung

IG: Der gestrige Handelstag dürfte ganz im Sinne der heimischen Anleger gewesen sein. Um mehr als 3% gewann der deutsche Leitindex an Wert. Wenige Stunden vor der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Amerikanischen Notenbank Fed sucht der DAX noch nach einer Richtung.

 

Charttechnik

Am Ende des gestrigen Börsentages schloss der DAX wieder deutlich oberhalb des mittelfristigen Aufwärtstrends bei aktuell 10.190 Punkten. Die nächsten Widerstände auf dem Weg gen Norden sind das 61,8%-Fibonacci-Level bei rund 10.500 Zählern sowie der fallende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bei momentan 10.767 Punkten.

 

Konjunktur

Der heutige Tag steht voll und ganz im Zeichen der Fed-Zinsentscheidung nach Börsenschluss hierzulande. Allgemein gilt eine Leitzinserhöhung um 25 Basispunkte auf 0,50% als sicher. Interessant sind vor allem Aussagen der obersten US-Währungshüterin Janet Yellen über die zinspolitische Marschrichtung in den kommenden Monaten.

 

  • Aktuell weist der DAX mit 10.468 Punkten ein leichtes Plus von 0,2% auf.
  • Der Euro – USDollar Kurs  ist wieder unter die psychologische Marke bei 1,1000 USD gefallen.
  • Minimal zulegen kann der Goldpreis .

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge