DE30: Siemens will britischen Partner akquirieren

XTB: Europäische Anleger haben am Dienstag den Handel in schlechter Stimmung aufgenommen. Die Aktienindizes haben heute leicht nachgegeben. Einige Indizes konnten diesen Rückgang jedoch bereits umkehren, und wir beobachten Gewinne beispielsweise an den französischen und britischen Aktienmärkten.

Der DE30 schwankt weiter um den gestrigen Schlusskurs von 12.380 Punkten.

Ein kurzfristiger Aufwärtstrend an der deutschen Börse wurde diese Woche gestoppt. Die gestrige Handelsspanne war durch zwei gleitende Durchschnitte begrenzt: Den 50er SMA als Widerstand (grüne Linie) und den 100er SMA als Unterstützung (rote Linie). Quelle: xStation 5

 


 

Der deutsche Leitindex macht zu Beginn der heutigen Handelszeit eine Pause. Das nächste kurzfristig zu beobachtende Unterstützungsniveau liegt bei 12.325 Punkten (lokale Tiefs vom 12. und 16. September). Wenn es um die Widerstandsniveaus geht, sollte man sich auf die beiden oben genannten gleitenden Durchschnitte konzentrieren.

Beachten Sie, dass der 50er SMA während des jüngsten Aufwärtstrends eine nach oben abfallende Trendlinie darstellte.

Sollte sich der kurzfristige Trend jedoch umkehren und nach unten verschieben, kann dieser gleitende Durchschnitt als nach unten abfallende Trendlinie und als Widerstand wirken.

 

DE30-Werte um 9:48 Uhr. Quelle: xStation 5

 

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Zalando (ZAL.DE / WKN: ZAL111) gehört am Dienstagmorgen zu den größten Underperformern im deutschen Mid-Cap-Index. Die schwedische Investmentgesellschaft Kinnevik hat beschlossen, ihre Beteiligung an dem deutschen E-Commerce-Unternehmen um 13,13 Mio. Aktien (5,2% des Grundkapitals von Zalando) zu reduzieren. Der Platzierungspreis eines Anteils lag mit 42,50 EUR bzw. 6,5% unter dem Schlusskurs vom Montag (45,47 EUR). Kinnevik erklärte jedoch, dass diese Verkäufe darauf zurückzuführen seien, dass Zalando zu seiner größten Beteiligung geworden sei, anstatt den Ausblick auf das Unternehmen zu ändern.

Nach dem Verkauf wird die Investmentgesellschaft weiterhin über 25% der Zalando-Aktien halten.

 

 

Siemens (SIE.DE / WKN: 723610) gab gestern bekannt, dass der Erwerb von 100% des Aktienkapitals der britischen Firma Process Systems Enterprise geplant ist. Das deutsche Unternehmen möchte Process Systems Enterprise in seine Prozessautomatisierung integrieren. Process Systems Enterprise ist ein Unternehmen, das fortschrittliche Prozessmodellierungssoftware herstellt und seit Juni 2018 mit Siemens zusammenarbeitet. Finanzielle Details der Transaktion wurden jedoch nicht bekannt gegeben.

 

Lufthansa (LHA.DE / WKN: 823212) handelt an einem weiteren Tag in Folge unter den DE30-Teilnehmern mit der größten Underperformance. Die deutsche Fluggesellschaft leidet weiterhin unter dem Druck der gestiegenen Ölpreise. Es gibt jedoch noch einen weiteren Faktor, der sich negativ auf den heutigen Aktienkurs der Lufthansa auswirken könnte: Bloomberg berichtete gestern, dass die wichtigsten politischen Parteien in Deutschland erwägen, die Steuer auf Kurzstreckenflüge zu verdoppeln.

Damit sollen die Treibhausgasemissionen gesenkt werden.

Die Maßnahme wird auf der Kabinettssitzung am 20. September erörtert.

 

Lufthansa unterschreitet heute die kurzfristige Aufwärtstrendlinie. Beachten Sie, dass es dem  100er SMA (rote Linie) gestern und heute im frühen Handel gelungen ist, die Abwärtsbewegung zu stoppen. Allerdings könnte die von diesem gleitenden Durchschnitt geprägte 14,30-EUR-Marke als kurzfristige Unterstützung für die Beobachtung dienen. Quelle: xStation 5

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge