Der Germany 30 hat sich konsolidiert

CMC Markets: Der Germany 30 hat sich am Montag auf hohem Niveau etwas beruhigt und den Anstieg vom vergangenen Freitag konsolidiert. Dabei bleibt die Aufwärtsbewegung völlig intakt. Es ist noch Spielraum vorhanden, um das noch offene Gap Up der Vortage zu schließen, ohne den Aufwärtstrend zu gefährden. Allerdings bietet sich nach der beginnenden Konsolidierung nun auch die Chance, die Rally bald fortzusetzen. Ein neues Zwischenhoch würde Potenzial innerhalb des mehrtägigen Trendkanals freisetzen. Im US 30 kam das Momentum ebenfalls zum Erliegen. Verkäufe stellten sich nach dem Anstieg der Vortage aber nicht ein, sodass es durchaus noch etwas weiter nach oben gehen kann.

Beim Euro Bund wurde zwar zuletzt der Aufwärtstrend bestätigt, die nächstgelegene Widerstandsmarke hält aber Stand. Eine Richtungsentscheidung sollte hier bald folgen.

Beim Goldpreis geht es insgesamt weiter nach unten. Die Dynamik lässt nach dem Bruch der wichtigen Unterstützungszone aber etwas nach. Auch Brent hat sich nun nach unten aus der Konsolidierung herausbewegt und generiert ein Verkaufssignal.

EUR/USD kann sich knapp stabilisieren, was ausgehend von den Tiefs eine Gegenreaktion ermöglicht. EUR/JPY hingegen zeigt auch nach dem extremen Anstieg der Vortage weiterhin Stabilität. –> Währungsumrechner

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge