Der XTB Morgenticker am 08.11.2023: USA im Plus, Asien im Minus, Öl und Kryptos legen zu

XTB: Die Wall Street schloss den gestrigen Handelstag höher, wobei der Technologie-Index Nasdaq  100 um fast 1 % zulegte und damit die Gewinne der US-Aktienmärkte weiter ausbaute, die damit ihren längsten Aufwärtstrend seit 2021 verzeichneten. Große Tech-Werte – vor allem Amazon und Apple – legten kräftig zu.

– Die positive Stimmung an der Wall Street übertrug sich nicht auf die Stimmung an den asiatischen Märkten. In Ermangelung wichtiger makroökonomischer Daten verlor der Hong Kong-Index Hang Seng fast 0,6 %, der koreanische KOSPI gab um fast 1 % nach – Schwäche zeigten auch die japanischen Aktienindizes, wo der Topix und der Nikkei 1,16 % bzw. 0,33 % verloren.

– Die gestrigen hawkishen Töne (Tendenz zur Zinserhöhung) in den Erklärungen der Mitglieder der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), Neel Kashkari, Michelle Bowman und Lorie Logan deuten darauf hin, dass die Notenbanker versuchten, den Ton von Jerome Powells jüngster Konferenz leicht zu modifizieren, die zwar insgesamt eine gemischte Botschaft enthielt, aber an der Wall Street mit einem dovishen Empfang (Zinssenkung) aufgenommen wurde.

– Die fallenden Ölpreise, die einen Teil der “geopolitischen Prämie” in Ermangelung einer Eskalation des Krieges im Nahen Osten auslöschen, federten die “hawkishe” Botschaft der Mitglieder der Federal Reserve weitgehend ab und begünstigten die Bullen.

– Das Fed-Mitglied Bowman glaubt, dass weitere Zinserhöhungen erforderlich sein werden, obwohl er die eingehenden Daten genau beobachten wird und feststellt, dass sich die finanziellen Bedingungen seit September verschärft haben. Das Fed-Mitglied Logan wies darauf hin, dass die Inflation in den USA nicht 2 %, sondern 3 % erreichen werde, und dass die letzte Messung höher ausgefallen sei – der allgemeine Tenor des Chefs der Dallas Fed war, dass sich die Wirtschaft bisher als hartnäckig und inflationsfördernd erwiesen habe. Die Stärke der US-Wirtschaft im dritten Quartal wurde auch von Fed-Mitglied Waller hervorgehoben, dessen Einschätzung zufolge die Preise nicht auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren werden. Das Fed-Mitglied Kashkarki betonte, dass ein weiterer Rückgang der Inflation der Fed signalisieren wird, dass sie genug getan hat. Aber die Stärke der Wirtschaft stellt den Trend in Frage, und die geldpolitischen Entscheidungsträger sind bereit, die Zinssätze bei Bedarf zu erhöhen. Die Botschaft von Austan Goolsbee von der Chicago Fed stimmte mit Jerome Powells letzter Rede überein – er wird betonen, dass der Arbeitsmarkt besser ausbalanciert ist und die US-Wirtschaft immer noch auf dem Weg zu einer “sanften Landung” ist.

– Israel bekräftigte seine harte Haltung zu einem möglichen Waffenstillstand, wobei Präsident Netanjahu betonte, dass ein solcher  nicht möglich sei, solange die Hamas Geiseln festhalte. Gleichzeitig warnte Israel die Hisbollah davor, sich weiter in den Konflikt einzumischen, und wies darauf hin, dass bisher bereits 70 Kämpfer der Hamas getötet worden seien.

– Die US-Großbank Wells Fargo wies darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den USA zunimmt, diese aber noch kein unvermeidliches Szenario darstelle.

 

 

– Die Futures für Erdgas in den USA geben leicht nach, während die Rohölkontrakte für amerikanisches WTI-Öl und Nordsee-Brent-Öl nach dem gestrigen Rückgang von fast 4% um 0,2% zulegen. Der Preis für ein Barrel der Sorte WTI liegt heute bei 77,3 Dollar.

– Zu Beginn der Sitzung notieren die Kontrakte auf den Dollar-Index USDIDX um 0,18% höher. Das Währungspaar Euro gegen US-Dollar EURUSD verliert 0,11% und wird um 1,068 gehandelt.

– Gold wird unter der Marke von 1.970 Dollar pro Unze gehandelt, Silber-Kontrakte verlieren fast 0,4% und Palladium-Kontrakte verzeichnen einen Rückgang von fast 2,4%.

– Die Stimmung auf dem Kryptowährungsmarkt verbesserte sich gestern, nachdem Bitcoin blitzschnell von 34.700 Dollar auf 35.500 Dollar gestiegen war. Der Preis der größten Kryptowährung pendelt derzeit um 35.300 Dollar

 

Quelle: xStation5 von XTB

Quelle: xStation5 von XTB

 

 

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.200 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB über 3.200 echte Aktien und über 350 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News