Deutsche Bank kooperiert bei Blockchain-Finanzprodukten

Die Deutsche Bank und sechs weitere internationale Geldhäuser wollen mit einer Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie Handelsfinanzierungen für kleinere und mittelständische Unternehmen erleichtern. Zu diesem Zweck haben die Institute nach Medieninformationen in Brüssel eine Grundsatzvereinbarung für ein entsprechendes Joint Venture unterzeichnet.

Zu den beteiligten Banken gehören auch die italienische Großbank UniCredit, die niederländische Rabobank, die britische HSBC und die französische Société Générale. Erste Produkte, die die Handelsfinanzierung vereinfachen sollen, könnten bereits Ende dieses Jahres zur Verfügung stehen. Die Institute versprechen sich von der neuen Technologie vor allem auch Kostenreduzierungen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge