Deutsche Bank: weniger Gewinn, mehr Hoffnung

Bankenverband: Die Deutsche Bank hat im dritten Quartal wegen schwächerer Geschäfte und Kosten für den Konzernumbau deutlich weniger verdient. Dennoch herrscht Zuversicht in der Führungsriege des Dax-Konzerns.

 

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing sprach am Mittwoch in Frankfurt von einem “Meilenstein”. “Wir haben die Kosten im Griff und verfügen über das Kapital, um wieder wachsen zu können”, erklärte er. “Wir sind auf gutem Wege, das Gesamtjahr 2018 mit einem Gewinn abzuschließen – zum ersten Mal seit 2014.”

Der von Juli bis September eingefahrene Gewinnrückgang um knapp zwei Drittel auf 229 Millionen Euro Gewinn fiel weniger hoch aus, als von Analysten erwartet worden war. Die Erträge sind nach Angaben der Bank um 9 Prozent auf knapp 6,2 Milliarden Euro gefallen. Das operative Geschäft in den drei Sparten der Bank Investmentbanking, Privatkunden und Vermögensverwaltung lief damit so schwach wie erwartet.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge