Drei mögliche Anhaltspunkte für den “Super-Donnerstag”

XTB: Für die Investoren könnte der kommende Donnerstag der bisher spannendste Tag werden, da es an diesem Tag zwei große Ereignisse für die Märkte in Europa geben wird: das Treffen der EZB und die Parlamentswahl in Großbritannien. Wir schauen uns beide Events kurz an und analysieren 3 mögliche Anhaltspunkte. 
 

Zusammenfassung:

  • Die EZB entscheidet morgen über die Zinsen in Europa, die Erwartungen sind hoch
  • In Großbritannien wird am Donnerstag gewählt, ein gutes Ergebnis für Tories könnte dem Pfund helfen
  • Wir haben 3 mögliche Anhaltspunkte analysiert


Die EZB trifft sich achtmal im Jahr, um über die Geldpolitik zu entscheiden, dieses Treffen jedoch ist das Wichtigste seit mehreren Monaten. Die Wirtschaft in der Europäischen Union hat sich zu Jahresbeginn deutlich beschleunigt und die EZB erkennt, dass das riesige Hilfspaket, bestehend aus massiven Anleihekäufen (60 Mrd. Euro pro Monat, im April waren es noch 80) und ein negativer Einlagenzins (-0,4%), nicht mehr erforderlich ist.

Allerdings erkennt die Bank auch, dass der Anstieg der Inflation langsamer wird und eine Erholung teilweise von der Nachfrage nach Exporten aus der Eurozone abhängig ist, so dass die Bank sich langsam bewegen will, um eine zu schnelle Aufwertung des Euros zu vermeiden.

Es gibt aktuell keine Gründe für die EZB, künftige Kürzungen in Anleihekäufen bekannt zu geben, so dass man erwartet, dass Mario Draghi lediglich sagt, dass sich das Gleichgewicht der Risiken verbessert hat.
 

1. Anhaltspunkt:

Der Euro könnte zur zeit eine der meistüberkauften Währungen sein, wird aber auch durch starke fundamentale Daten unterstützt. Somit könnte "buy the dips" (z. Dt. “Kaufen Sie die Abfälle”) die richtige  Entscheidung sein. Mit Blick auf den Tageschart im EUR/USD  könnte ein Rückgang im Bereich zwischen 1.1020 – 1.1110 eine mögliche Kaufgelegenheit darstellen.

Beachten Sie bitte, dass der Handel mit CFDs und Optionen mit erheblichen Risiken verbunden ist und dass Verluste Ihre Einlagen übersteigen können. Wenn der EUR/USD in diesen Bereich abfällt und während der Konferenz wieder nach oben dreht, könnten Händler über eine Long-Positionen bis hin zu 1,13 nachdenken.
 

Link zur Datei

Der EUR/USD könnte ein wenig überkauft sein, daher könnte ein Rückgang in die Nachfragezone neue Chancen für den Einstieg in den bestehenden Aufwärtstrend bieten. Quelle: xStation 5

Die Tories-Partei hat sich dazu entschlossen, eine Stichwahl durchzuführen, um deren aktuell nur geringe Mehrheit aufzuwerten und deren Position in den Gesprächen über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU zu stärken. Der Sieg wurde von den Märkten schon überwiegend eingepreist, auch wenn es Umfragewerte gab, die gezeigt haben, dass die Partei den Vorsprung verliert. 

 

Die Konservativen brauchen 326 Sitze für die Mehrheit. Die Umfragen zeigen aktuell ein besseres Ergebnis als im Jahr 2015, als man 331 Sitze erhielt
 

Sollte dies der Fall sein, könnte das Pfund deutlich an Wert verlieren, speziell gegen den Yen. Mittlerweile könnte ein Sieg der Konservativen das Pfund unterstützen..
 

2. Anhaltspunkt: Eine Mehrheit der Konservativen von 350 oder mehr

Ein knapper Sieg der Konservativen könnte womöglich nicht ausreichen, um das Pfund zu stärken, da ein solches Szenario schon eingepreist wurde. Zeigt das Endergebnis 350 oder mehr Sitze für die Tories-Partei, könnte der GPB/USD  weiter steigen, da sich die Unsicherheiten legen würden. Wenn man sich die Reaktion im Jahr 2015 anschaut, als das Paar eine Rallye von 200 Pips hinlegte, könnte es in diesem Jahr bis zum oberen Ende des Trendkanals steigen und das Level bei 1,32 erreichen. In diesem Szenario könnten Trader womöglich über eine Long-Position nachdenken. 


Link zur Datei

Mit einem Sieg der Konservativen könnte das Pfund Richtung 1,32 steuern. Quelle: xStation5
 

3. Anhaltspunkt – Die Konservativen verlieren deren Mehrheit

Ein Verlust der Mehrheit wäre sowohl für die Konservativen, was die Positionen in den Brexit-Verhandlungen betrifft, als auch womöglich für das Pfund sehr verheerend. Das Pfund könnte gegen alle Währungen an Wert verlieren, speziell gegen den Yen. Da dieser Ausgang vom Markt aktuell nicht erwartet wird, könnte die Reaktion hier sehr stark sein. Es könnte einen rapiden Abfall bis hin zum Level bei 136,00 im GBP/JPY geben, mittelfristig sogar bis hin zu 131,00 möglich. In diesem Szenario könnten Trader womöglich über eine Short-Position nachdenken. 
 

Link zur Datei

Ein Verlust der Mehrheit bei den Konservativen könnte fatal für das Pfund sein und könnte den GBP/JPY bis hin zum Level bei 131 herunter drücken. Quelle: xStation 5
 

Weitere Devisenpaar-Analysen:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge