Ergebnisse der Fed Sitzung

Bernstein Bank: Die Märkte warteten mit großer Besorgnis auf das Ergebnis der Fed-Sitzung vom Mittwoch. Schon der kleinste Hinweis darauf, dass die Fed über eine steigende Inflation besorgt ist, würde ausreichen, um alle risikoreichen Vermögenswerte kräftig abzustoßen.

Allerdings haben wir wieder einmal keine Anzeichen dafür gehört. Der Vorsitzende der Federal Reserve hat so getan, als gäbe es keinen inflationären Druck auf die Wirtschaft. Dies erlaubt es, jeden Monat neue 120 Milliarden Dollar in den Markt zu pumpen.

Es werden immer mehr Fragen zu folgendem Punkt aufgeworfen. Die Fed startete das Programm der quantitativen Lockerung als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie und den Rückgang des BIP im Jahr 2020. Aber heute sind die Dinge anders.

 


 

Das BIP steigt und die Arbeitslosenzahlen und Wirtschaftsdaten werden immer besser. Warum müssen wir dann so viel Geld drucken, wenn doch alles in Ordnung ist? Der Fed-Vorsitzende antwortete, dass das Wachstum in der Wirtschaft sichtbar ist, aber es muss nachhaltig sein, und bis jetzt sind die Dinge nicht so eindeutig.

EURUSD

EURUSD

Gleichzeitig wird auf dem Immobilienmarkt eine weitere Blase aufgeblasen. Die Preise haben in vielen Bundesstaaten längst das Vorkrisenniveau von 2008 überschritten und steigen weiter an. Wohin das führen kann, wissen wir alle noch sehr gut.

Es scheint uns, dass alle Ausreden des Fed-Vorsitzenden dazu dienen, die traurige Wahrheit zu verbergen. Nämlich, dass die größte Herausforderung darin besteht, neue US-Schulden (Treasuries) zu kaufen. Ohne die Unterstützung der Fed würden die Zinsen darauf in die Höhe schießen, was ihre Bedienung extrem teuer machen würde. In der Tat arbeiten die US-Regierung und die Fed im Tandem und haben keinen Notfallplan.

Daher gibt es keinen Grund, dass die Aktienmärkte fallen, und eventuelle Korrekturen werden weiterhin aufgekauft.

Disclaimer & Risikohinweis

81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge