Ethereum: Bullen verlieren wichtige Kursmarken

IG: Die Abwärtsfahrt geht auch im Ether-Token weiter. Die Bullen konnten in den vergangenen Handelstagen die Unterseite des aufwärtsgerichteten Trends nicht verteidigen. Damit bestätigte sich der Abwärtsdruck nach dem Fall des 61,80-%-Fibonacci-Retracements bei 667 US-Dollar. Aktuell wird der Token vom Brokerhaus IG Markets auf 460,48 US-Dollar taxiert. Damit liegt Ethereum rund 1,72 Prozentpunkte tiefer als vor 24 Stunden.

Bären peilen Übernahme des 76,40-%-Fibonacci-Retracements an
Nach der Rückeroberung der psychologischen Marke von 500 US-Dollar sind die Bären zur Stunde dabei das bedeutende 76,40-%-Fibonacci-Retracement bei 488,98 US-Dollar zu übernehmen. Gelingt dies erfolgreich auf Schlusskursbasis, könnte einer weiteren Abwärtsspirale nichts im Weg stehen. Tun sich die Bären allerdings schwer, könnten die Bullen dies als Chance für eine erste leichte Trendumkehr nutzen. Schließlich verlor der Token in diesem Monat rund 49 Prozent an Wert. Dies könnte für gute Einstiege genutzt werden.

20-Tage-Linie bildet Widerstand an der Oberseite
Ein Halt am 76,40-%-Fibonacci-Retracement und ein höheres Handelsvolumen könnten die Bullen bestärken und die psychologische Marke von 500 US-Dollar wieder auf den Tagesplan der Bullen bringen. Erst mit einer kurzfristigen Übernahme der 500 US-Dollar-Marke auf Schlusskursbasis könnten Angriffe auf die 20-Tage-Gleitende-Durchschnittslinie und die 600-Dollar-Marke wahrscheinlicher werden.

Relativer-Stärke-Index rutscht in den überverkauften Bereich
Die aktuelle Lage des RSI zeigt einer Unentschlossenheit der Marktteilnehmer. Der Oszillator befindet sich derzeit im überkauften Bereich. Dies könnte zum einen Bedeuten, das weitere Abverkäufe in Gang gesetzt werden und zum anderen das eine Trendumkehr bald anstehen könnte. Für das zweiter müsste der RSI rasch ein Trendumkehrsignal einleiten.

Ethereum (Ether) auf Tagesbasis


ETH/USD
Tageschart: Quelle IG Handelsplattform

IG Sentiment bleibt bullisch
Bei einem Blick auf die Stimmung der Ether-Anleger bei IG Markets fällt auf, dass 91% IG Kunden mit offenen Positionen in Ether denken, dass der Preis steigen wird. Wohingegen 9% IG Kunden mit offenen Positionen in diesem Markt meinen, dass der Preis fallen wird. Die Stimmung der Anleger kann als ein Kontraindikator verwendet werden. Die Tatsache, dass die Anleger nun mehrheitlich Netto-Long positioniert sind, könnte darauf hindeuten das, der Token eher weiter fallen könnte. Nichtsdestotrotz könnte sich das Sentiment in den nächsten Wochen drehen.

Weitere Analysen zu Kryptowährungen:
Ethereum: Kampf um 600-US-Dollar-Marke dauert an
Bitcoin: Vermögenswert oder Währung?
Kryptos beruhigen sich, CBOE plant mehr Krypto-Derivate

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge