EUR/USD Kurs könnte noch Downside-Potential haben

IG:Der EUR/USD Kurs bewegt sich am Montagmittag nahe der Zone bei 1,1350 USD je Euro. Damit wurden die Tiefs bei 1,1300 USD je Euro zu Beginn der Woche unterschritten. Die nächste starke Unterstützungszone liegt bei etwa 1,1200 USD je Euro.

Mehrere Faktoren drücken Gemeinschaftswährung
Italiens Haushaltsdefizit rückt in dieser Woche, als ein belastender Faktor, in den Vordergrund. Die Deadline, die man seitens der EU Kommission für die Nachbesserung des Vorschlags erhalten hatte, läuft am Dienstag ab. Einige Medienberichte legen jedoch nahe, dass Italiens Regierung nur moderate Veränderungen in Betracht ziehen dürfte, die aber die EU Kommission, mit hoher Wahrscheinlichkeit, nicht zufrieden stellen würden.

Neben dem Faktor Italien, gesellen sich die negativen Brexit-News hinzu.


Darüber hinaus behält der US Dollar generell seine Stabilität weiter bei, siehe USD Index. Das, insbesondere dank der robusten US Konjunkturdaten, relativ zu anderen Ländern betrachtet.

Auch die geldpolitischen Divergenzen spielen hier eine besondere Rolle. Der Ausgang der US Zwischenwahlen stellte nur kurzfristig einen belastenden Faktor dar.

EUR/USD Chart auf Wochenbasis

EURUSD Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Index könnte noch weiter steigen
Der US Dollar Index brach zu Beginn der Woche ein erneutes Mal aus der Range in Richtung der 97 Punkte aus. Das nächste charttechnische Kursziel könnte sich bei zirka 97,50 Punkten befinden. Gehen wir davon aus, dass aktuell nicht nur die negativen Entwicklungen aus der EU eingepreist werden, sondern auch die für den US Dollar sprechenden aus den USA, dann könnte der EUR/USD womöglich einem erhöhten asymetrischen Chancen-Risiko-Verhältnis unterliegen.

Kurz gesagt: Es sprechen mehr Gründe für tiefere Kurse als andersherum.


 

USD Index Chart auf Tagesbasis

USD Index Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge