EURUSD: Hält der Boden oder kommt des zum Test des Jahrestiefs?

Tickmill: EURUSD testet seinen Boden, EURCAD zeigt weiteres Aufwärtspotential und GBPAUD steht möglicher Weise vor dem nächsten Kursrutsch.

EURUSD: Hält der Boden stand?

 

Der laufenden Korrektur im EURUSD hat der Bereich um 1,12020 USD den Boden für Kurszuwächse in den Widerstand bei 1,12750 USD geboten. Dort konnten sich die Kurse allerdings nicht halten. Einsetzende Verkäufe haben für einen Preisrückgang zum Zwischentief gesorgt.

 


 

Die aktuelle Verortung am Boden bietet Raum für einen erneuten Abprallversuch in Richtung 1,12750 USD. Bleibt es allerdings nachhaltig bei Kursen unter 1,12020 USD, rückt das Zwischentief im grün markierten Aufwärtstrend bei 1,11813 USD in den Fokus. Notierungen darunter machen einen wiederholten Test des Jahrestiefs bei 1,11071 USD opportun.

 

EURCAD: Welches Potential steckt noch im Trend?

 

Seit dem der Abwärtstrend im EURCAD mit 1,46045 CAD das Trendtief markiert hat, liefen die Kurse in der Range zwischen 1,46300 CAD und 1,47100 CAD hin und her. Gestern hat sich der Markt in einem Ausbruch über die Oberseite versucht.

 


 

Bleibt die Nachfrage stark, bieten das Tageshoch bei 1,47337 CAD sowie das Trendhoch bei 1,47732 CAD zwei Orientierungspunkte innerhalb der Korrektur. Fallenden Notierungen stellt die Rangebegrenzung um 1,46300 CAD sowie das Tief des laufenden Abwärtstrends bei 1,46045 CAD Unterstützungen bereit.

 

GBPAUD: Brechen die Kurse jetzt ein?

 

Das Währungspaar GBPAUD ist übergeordnet in einem Abwärtstrend verortet. Der Verlauf der flachen Korrektur ist im untergeordneten Stundentrend gut ersichtlich. Hier kam es gestern mit dem Bruch des regressiven Aufwärtstrends zu einem ersten Signal für den Beginn einer neuen abwärts gerichteten Bewegung. Erster Anlaufpunkt im Sinne einer Fortführung des Tagescharts ist in diesem Fall das Trendtief bei 1,76127 AUD. Einer Korrekturausdehnung über die Preisseite bietet hingegen der Widerstand um 1,78539 AUD ein erstes Zwischenziel. Darüber hinaus bieten zusätzlich die Tageshochs bei 1,79193 AUD und 1,79657 AUD mögliche Pivotpunkte.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge