EUR/USD: Retest des Ausbruchsbereichs

ActivTrades: Gestern Vormittag erwarteten die Marktteilnehmer die Entwicklung der britischen Verbraucherpreise im vergangenen Juli. Mit +0.6% wurden die Prognosen der Analysten in Höhe von +0.5% leicht übertroffen. Die britischen Verbraucherpreise gelten als die wichtigste Inflationskennziffer des Landes; die Geld- und Zinspolitik der Bank of England hängt maßgeblich von ihnen ab. Dieser viel beachtete Wirtschaftsindikator zog keine Einwirkung auf den Devisenmarkt nach sich.

Nur kurze Zeit später wurde der Konjunkturindikator für Deutschland des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung veröffentlicht. Er beruht auf einer allmonatlichen Umfrage unter 275 institutionellen Investoren und Analysten und bleibt aktuell deutlich hinter seinen Prognosen zurück; einer Vorhersage von +2.1 Punkten steht ein tatsächlicher Stand von +0.5 Punkten gegenüber. Damit notiert er zwar über seinem Vormonatswert von -6.8 Punkten, zeigt davon abgesehen jedoch seinen tiefsten Stand seit Oktober 2014 an. Entgegen der Theorie führte das zu keiner Abwertung des Euro gegenüber den wichtigen Weltwährungen.

EUR USD  notierte im gestrigen Handel bei einer überdurschnittlichen Volatilität von 145 Pips in einer Aufwärtsbewegung und beschloss den Tag unweit seiner Hochs. Meines Erachtens nach handelt es sich bei dieser Preisbewegung um eine technische Reaktion, nämlich um den Re-Test der Trendlinie, die die Tiefs vom 03. Dezember 2015, vom 02. März 2016, vom 10. März 2016 und vom 30. Mai 2016 miteinander verbindet; das Pair brach mit der Abwärtsbewegung vom Tag des BREXITS unter diesen wichtigen Referenzbereich aus. Für den heutigen Handelstag gehe ich in EUR USD zunächst von höheren Notierungen aus; sowohl der Tageschart als auch die meiner Meinung nach beiden wichtigsten Intraday Zeithorizonte, der 4-Stunden-Chart und 1-Stunden-Chart zeigen heute Morgen zu Beginn des europäischen Handels am Devisenmarkt eine intakte Aufwärtsstruktur aus höheren Swing-Hochs und höheren Swing-Tiefs, die sich eventuell erst einmal fortsetzen könnte.

 

Autor: Frank Marian

 

 

EUR/USD-Analyse: Atlanta-Fed hält zwei Zinserhöhungen 2016 für m…

EUR/USD tanzt wieder auf der Wolke

EUR/GBP: Dreiecksformation nach oben verlassen

Aufwertung des US-Dollar

 

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge