EZB schiebt EUR/USD an – Ampel bleibt auf grün

ActivTrades: Die Europäische Zentralbank hat ihren Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken erwartungsgemäß auf der Nulllinie belassen. Überraschend war jedoch die Tatsache, dass EZB-Präsident Mario Draghi nicht zum Kampf gegen die dynamisch steigende Gemeinschaftswährung aufgerufen hatte.

EUR USD Chart H1 26.01.2018

Vielmehr brachte er die EUR-Bullen mit seinen besonnen Worten erst so richtig in Fahrt und so stieg der Eurokurs auf den höchsten Stand seit Dezember 2014. Ohne verbale Interventionen der Währungshüter dürfte der Euro in den nächsten Tagen weiter aufwerten.

Trend überhitzt aber intakt
Auch aus Sicht der Markttechnik sehe ich derzeit keinen Grund, der gegen eine sich fortsetzende Stärkeperiode der Gemeinschaftswährung spricht. Die technischen Indikatoren steigen zwar allmählich in die Gefahrenzone, aber das reicht noch nicht, um auf eine tiefgreifende Korrektur des Eurokurses zu spekulieren.

Im Auge sollten Investoren jetzt den markanten Widerstandsbereich aus der Glättung der letzten 90- und 200-Tage in der Kursregion um 1,2470 behalten. Schließlich muss ein Sprung und Schlusskurs über dieser Schlüsselzone von einem Verlassen des Abwärtstrends gesprochen werden. Als Kursziele auf der Oberseite kommen dann die Bereiche um 1,2570 und 1,2610 in Frage.

Um die Chartanalyse abzurunden wollen wir uns noch kurz mit den Marken auf der Unterseite auseinandersetzen. Neben dem gestrigen Tagestief bei 1,2393 ist dabei vor allem die Durchschnittslinie der letzten 10 Tage bei rund 1,2300 zu nenne. Bei einem Bruch darunter würden die Bären allmählich wieder die Oberhand gewinnen und eine Korrektur droht.

Autor: Malte Kaub

 

Weitere Meldungen:
S&P 500: Korrekturgefahr nimmt zu
Japanische Inflation rechtfertigt Fortsetzung der lockeren Geldpolitik
Aktie im Fokus: Lufthansa – Aktie verliert an Auftrieb

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge