Fed dürfte im Dezember die nächste Zinserhöhung vornehmen

ActivTrades: Das Highlight in dieser Woche ist zweifellos die geldpolitische Entscheidung der amerikanischen Notenbank Fed am Mittwoch. Für Furore dürfte die Sitzung aber nicht sorgen. Darauf deuten auch die allgemeinen Erwartungen hin. Die Leitzinsen dürften unverändert bleiben.

Zudem spricht auch die Tatsache, dass keine Pressekonferenz stattfindet, dafür, dass der Wortlaut des Statements weitgehend unverändert bleiben dürfte. Marginale Veränderungen sollte Vermutungen bestätigen, wonach die Fed den Leitzins im Dezember erhöhen wird.

Das ist unserer Meinung nach aber nicht notwendig, da Investoren Erwartungen über eine weitere Zinserhöhung im Dezember heraufgesetzt haben, zeigt der Terminmarkt.

Das ging auch aus den Mitschriften der Zinssitzung vom September hervor. So waren die meisten Währungshüter der Meinung, dass eine Straffung im Dezember angebracht sein könnte.

Aber auch die Tatsache, dass die Fed nur an der Zinsschraube dreht, wenn Janet Yellen selbst etwas zu sagen hat, spricht für eine Zinserhöhung Mitte Dezember.

Es gebe keine Meinungsveränderungen bei den Vertretern der amerikanischen Notenbank seit dem letzten Zinsentscheid, sagte Yellen in einer Rede am 15. Oktober. Sie wiederholte lediglich die Lageeinschätzung vom September.

Wir erwarten daher, dass das FOMC die Erwartungen bestätigen wird, so dass wir mit keiner großen Marktreaktion rechnen, sobald die Ergebnisse der Sitzung am Mittwoch bekannt gegeben werden.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD: Kursrutsch nach EZB-Zinsentscheid

GBP und USD stehen diese Woche im Fokus

EZB prügelt den Euro eine Etage tiefer

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge