EZB prügelt den Euro eine Etage tiefer

ActivTrades: Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag den Leitzins wie erwartet unverändert gelassen. Sie verkleinerte aber das Kaufprogramm. So sollen die Anleihekäufe ab Januar 2018 auf 30 Milliarden Euro pro Monat gedrosselt werden. Zugleich verlängerte sie das Programm um weitere sechs Monate bis mindestens September 2018.

Die EZB machte aber auch klar, dass die monatlichen Käufe jederzeit aufgestockt werden könnten, falls die Inflationsentwicklung hinter den Erwartungen zurückbleibt. Offen hielten sich die Währungshüter zudem, ob sie das Kaufprogramm über den September hinaus verlängern werden.

Draghi betonte auf der Pressekonferenz, dass die Schlüsselzinsen auch nach dem Auslaufen der Anleihekäufe für lange Zeit unverändert niedrig bleiben werden.

Über ein festes Ende der Anleihekäufe sei zwar diskutiert worden, aber die Mehrheit sprach sich für eine unbefristete Laufzeit des Programms aus. "Das Kaufprogramm werden wir keinesfalls abrupt beenden", sagte der oberste Euro-Hüter.

Insgesamt ist die Entscheidung der EZB als taubenhaft zu interpretieren, denn sie will Spekulationen über eine baldige Straffung der Geldpolitik deutlich nach hinten schieben.

Der Euro reagierte in einer ersten Reaktion mit einem größeren Rücksetzer auf die Entscheidung. Danach erholte er sich jedoch etwas, um später seine Verluste zu erweitern.

Zum US-Dollar flirtet die Gemeinschaftswährung mit einem Tagesschlusskurs unterhalb der wichtigen Chartunterstützung bei 1,1689. Hier verläuft die Nackenlinie einer großen Schulter-Kopf-Schulter-Formation, woraus sich ein durch die Hochpunkte bei 1,1901, 1,2094, 1,1880 kalkulatorisches Kursziel von rund 1,1240 ableiten lässt.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

NZD/USD: Jetzt kommt es darauf an

EUR/USD im freien Fall

USD/CAD: BoC hält vorerst still

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge