Fed lässt Goldpreis bluten

ActivTrades:  Die US-Notenbank Fed beginnt im Oktober mit dem Abschmelzen ihrer billionenschweren Bilanz. Vor diesem Hintergrund musste der sichere Hafen Gold mal wieder kräftig bluten. Am Abend verlor der Goldpreis  rund 0,90 Prozent auf zeitweise 1.296 Dollar.


Zum Wochenstart gab der Goldpreis bereits den steilen Aufwärtstrend (akt.  bei 1.320 Dollar) seit Anfang Juli preis, so dass gestern die Schlüsselunterstützung aus dem 23,6% Fibonacci-Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses seit Mitte Dezember 2016 (1.302 Dollar) und der horizontalen Haltezone aus verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten zwischen 1.300 Dollar und 1.296 Dollar getestet wurde.

 

Gelingt den Bären der Schlusskurs unter der angeführten Unterstützungszone wäre der Weg nach unten frei. Investoren müssten sich dann auf weitere Verluste in Richtung der Strukturtiefs vom 24. und 26. August bei 1.274 Dollar und 1.267 Dollar einstellen.

Interessanterweise verläuft hier auch das 38,2% Fibonacci-Retracement der von Dezember 2016 bis September 2017 dauernden Aufwärtsbewegung bei 1.267 Dollar.
 

Bei einem Fall darunter müssen Investoren einen Test der bedeutenden Chartunterstützung aus dem zuletzt nach oben durchbrochenen langfristigen Abwärtstrend, der unteren Kanalbegrenzung und der 200-Tage-Linie bei gut 1.240 Dollar einkalkulieren.
 

Aufhellen würde sich die kurzfristige Perspektive hingegen erst bei einem Sprung zurück über den steilen Aufwärtstrend bei 1.320 Dollar. Das nächste Kursziel ist dann bei 1.334 Dollar angesiedelt.
 

Malte Kaub

Weitere Analysen zu Gold:

Gold im Fokus – Wird der Support halten?

Goldpreis weiter unter Druck


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge