FED Pressekonferenz – Wann kommt die Wende?

XTB: Kann der Euro sein Niveau halten?

 

Marktlage

Zur Abwechslung treten heute an Stelle des alles dominierenden Themas „Griechenland“ mal Nachrichten aus den USA ins Rampenlicht, zumindest heute Abend: Für 20 Uhr ist der Zinsentscheid der FED angesetzt. Dass der Leitzins heute geändert wird, erwartet keiner. Viel interessanter dürfte jedoch die anschließende Pressekonferenz mit der Vorsitzenden Janet Yellen werden, denn hier erhoffen sich Anleger weltweit Hinweise zu erhalten, wann letztliche die Zinswende eingeleitet wird. Gibt sie tatsächlich Anzeichen dafür preis, dürfte das für Bewegung an den Märkten sorgen. Direkt betroffen wären wohl vor allem die Devisenmärkte.

 

Der deutsche Leitindex kämpft derweil abermals um die 11.000 Punktemarke herum. Die Anleger sind weiterhin sehr angespannt, eine Einigung mit Griechenland steht immer noch aus. Das morgige Treffen der Finanzminister der Eurostaaten dürfte daher wieder für Volatilität sorgen.

 

Dax

Nach dem erfolgreichen Turnaround Tuesday gestern, bei dem der Kurs es am frühen Nachmittag schaffte, den kurzfristigen Abwärtstrendkanal seit dem 11. Juni, trotz des vorübergehenden Falls unter die 10.800 Punkte, zu verlassen, steht der Dax nun bei 11.017. Kurz nach Handelsbeginn heute Morgen schafft er es jedoch nicht diesen Bruch zu bestätigen und prallt am kurzfristigen Widerstand der 11.128 Punktemarke ab. Somit bleibt auch das GAP des letzten Wochenendes ungeschlossen. Die Rückkehr in Richtung der 10.800 Punkte scheint somit wahrscheinlicher.

 

 

Devisenmarkt

Spannend dürfte es heute Abend auf dem Devisenmarkt werden. Lässt die FED bei ihrer heutigen Pressekonferenz eine baldige Zinserhöhung durchsickern, dürfte dies zu einer Aufwertung des Dollars führen und die Kurse in Schwung bringen. Bisher zeigt sich der €/$ Kurs stabil, bei derzeit 1.1265 Dollar. Ob er dieses Niveau, das bereits seit Beginn der Woche besteht, nach der Sitzung der US-Notenbank weiter halten kann, mag bezweifelt werden. Eine wichtige Rolle wird dann wohl die Unterstützungslinie bei 1,1078 Dollar spielen.
 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge