FXCM: DAX kämpft weiter gegen den Abwärtssog – Entspannung sieht anders aus

FXCM: Bewegung kam so richtig erst am Nachmittag in den DAX, als neue Zahlen zum Stand der US-Konjunktur veröffentlicht wurden. Aber was er daraus im Gefolge der US-Börsen machte, war so wenig eindeutig wie die Daten selbst. Die von der privaten Agentur ADP errechneten Arbeitsmarktdaten aus den USA lagen mit 175.000 neu geschaffenen Stellen unter den Erwartungen. Die Daten zum ISM-Dienstleistungsindex, und hier auch die Beschäftigungskomponente, wiederum überzeugten. Historisch betrachtet liefern letztere eine bessere Indikation für den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag und so reagierten die Märkte positiv auf diese Nachrichten und der DAX konnte sich zunächst über der Marke von 9.100 Punkten stabilisieren.
 

Aber das Hin und Her nach den Zahlen zeigt die weiter sehr hohe Nervosität der Investoren. Die Angst davor, dass die Wirtschaft doch nicht so in Fahrt kommt, wie noch zum Jahreswechsel von vielen erwartet, regiert aktuell die Märkte. Hinzu kommt eine US-Notenbank, die wohl zunächst unbeirrt ihren im Dezember eingeschlagenen Kurs in der Geldpolitik weiter verfolgen wird. Es braucht in dieser Situation kontinuierlich gute Zahlen zur wirtschaftlichen Lage aus allen Regionen der Welt. Denn auch das Thema Schwellenländer ist noch lange nicht vom Tisch.
 

Dass der DAX seinen Abwärtstrend noch nicht weiter in Richtung 9.000 Punkte beschleunigt hat, liegt an der derzeitigen Stabilisierung der Schwellenländer-Währungen. Diese werden die Märkte weiter im Auge behalten. US-Konjunkturdaten, aber auch die Europäische Zentralbank können da schnell in den Hintergrund gedrängt werden.?Die aktuelle Entspannung am Devisenmarkt könnte die Ruhe vor dem Sturm sein. In der kommenden Woche kommt China zurück auf Bühne. Keimt hier erneut Unsicherheit auf, wonach die Kreditklemme in China voranschreitet, wäre eine erneute Abwärtsspirale in den Schwellenländer-Währungen zu erwarten. Das sollte dann auch den DAX weiter unter Druck bringen, das 9.000er Niveau stünde erneut als Hauptziel auf der Agenda. Für Entwarnung in diesem Punkt ist es auf jeden Fall noch zu früh.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge