FXCM: US-Wirtschaft meldet Stimmungseinbruch – Euro kann nur leicht profitieren

FXCMUS-Wirtschaft meldet Stimmungseinbruch – Euro kann nur leicht profitieren

Die konjunkturellen Aussichten in den USA trüben sich wieder spürbar ein. Die gestern veröffentlichten Daten aus der US-Industrie enttäuschten auf ganzer Linie. Sollten die ISM-Indizes tatsächlich einen Einbruch der amerikanischen Wirtschaft zu Jahresbeginn nach sich ziehen, kann ein bislang prognostiziertes Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von drei Prozent in den USA schon jetzt stark in Frage gestellt werden.
 

Ganz klar werden auch die winterlichen Witterungsverhältnisse bis in die südlichsten US-Bundesstaaten ihren Einfluss auf diese Zahlen gehabt haben. Andererseits sollten die saisonalen Abweichungen nicht die größte Verfehlung der Prognosen zum ISM in der Geschichte des Index hervorrufen. Dies war aber der Fall. Insbesondere die Komponente zu den erwarteten Auftragseingängen fiel katastrophal aus. Diese brach von vorher 64,4% um 13,2 Prozentpunkte auf aktuell 51,2% ein. 

Im Vergleich der drei größten Wirtschaftsräume herrscht damit zum ersten Mal seit mindestens fünf Jahren der größte Konjunkturoptimismus in der Eurozone.
 

Die weltweiten Kapitalumschichtungen können in erster Linie den Japanischen Yen stützen. Der Euro dagegen wird aktuell wieder von neuerlichen Zinssenkungsspekulationen geschwächt. Diese allerdings dürften sich als haltlos erweisen. Ich gehe auf der am Donnerstag stattfindenden EZB-Sitzung weder von einer Reduzierung der Einlagezinsen (in den negativen Bereich) noch von weiteren quantitativen Maßnahmen in Form eines neuen LTRO Programms aus. Stattdessen wird auf eine weitergehende Evaluierung der letzten Zinssenkung gesetzt und neue Maßnahmen werden auf März verschoben.
 

Damit stehen die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag wieder im Mittelpunkt des Handels. Wenn diese enttäuschen, und davon ist mit Blick auf die Witterungsverhältnisse und die letzten Frühindikatoren auszugehen, kann man im EUR/USD durchaus auf eine Kurserholung setzen. Diese sollte aber spätestens im Bereich 1,36 zum Stehen kommen. Das Aufwertungspotenzial bleibt begrenzt, denn der übergeordnete Trend spricht eher für einen deutlich niedrigeren EUR/USD-Kurs.

 

Von Erik Welne

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge