Gold gibt weiter nach, Euro hält sich knapp in der Range

CMC MarketsDie am Freitag aufgekommene Kursschwäche wurde an den Aktienmärkten bereits am Montag wieder vollständig aufgefangen. Dabei gelingt es dem Germany 30, sich an den Widerstand bei 9.300 Punkten zu bewegen. Innerhalb des Trendkanals der vergangenen Handelstage wäre nun noch weiterer Platz nach oben für eine Fortsetzung der Erholung gegeben. Insgesamt zeigt die Entwicklung aber dennoch eine bärische Flaggenformation, welche nach unten aufgelöst werden könnte. Der US 30 konnte die Hochs vom Freitag sogar direkt überwinden, was weiteren Platz auf der Oberseite kurzfristig erschließt.

Im Euro Bund kommt es hingegen zu einem Rücksetzer. Nachdem sich der Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben nicht durchsetzen konnte, besteht die Gefahr, innerhalb des Trendkanals zunächst weiter abzurutschen.

Gold gibt weiter nach, kann sich jedoch oberhalb des Aufwärtstrends der vergangenen Wochen halten. Hingegen setzt sich die Korrektur im Ölpreis konstant fort. Der Kursverlauf trifft nun aber um 100,00 $ auf eine stärkere Unterstützung.

EUR/USD gibt die Stabilisierungstendenz wieder auf, kann sich aber noch knapp innerhalb der Range der Vortage halten. Auch bei EUR/JPY droht die Erholung der vergangenen Handelstage am mittelfristigen Abwärtstrend zu scheitern.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge