IG: Dax im Plus – Deutscher Leitindex behauptet 9.000 Punkte

IG: Zum Wochenauftakt präsentiert sich der Dax zunächst einmal freundlich. Neben positiven Wirtschaftszahlen aus dem Reich der Mitte dürfte auch die Hoffnung auf eine Zinssenkung seitens der Europäischen Zentralbank den heimischen Aktienmarkt stützen. Nach den niedrigen Inflationszahlen der Vorwoche könnte diese Erwartungshaltung zusätzlichen Antrieb verleihen. Im Umkehrschluss birgt letzteres allerdings auch entsprechendes Enttäuschungspotenzial, falls Draghi & Co am kommenden Donnerstag nicht an der Zinsschraube drehen sollten. Die jüngsten, recht ordentlich ausgefallenen Einkaufsmanagerindizes aus Spanien und Italien sollten besagte Zinssenkungsphantasien in diesem Kontext eigentlich etwas relativieren, da die Konjunkturerholung auch in den großen Volkswirtschaften innerhalb der Euro-Peripherie langsam Tritt zu fassen scheint.

 

Frischen Rückenwind verleihen am Nachmittag die US-Börsen, wo DowJones, Nasdaq und S&P durchweg freundlich in die neue Handelswoche starten. Zur Stunde notiert der Dax bei 9.036 Punkten 0,3 Prozent fester. Der bereits erwähnte Rückgang der Inflationsrate im europäischen Währungsraum drückt den Euro derweil auf 1,3514 US-Dollar (plus 0,2 Prozent). Aus technischer Sicht dürfte sich der Abgabedruck nochmal verstärken, falls die seit Mitte September mehrfach getestete, aber nicht nachhaltig unterschrittene Supportzone im Bereich von 1,3475 US-Dollar gen Süden gerissen werden sollte. Derweil kann sich Gold von seinem jüngsten Rücksetzer zumindest leicht erholen und legt momentan 0,2 Prozent auf 1.318 US-Dollar zu.  

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge