IG Markets: Dax startet fest in den Handelstag – US-Notenbank treibt an

Der deutsche Leitindex beginnt den heutigen Handel in positivem Terrain. Aktuell notiert der DAX bei 7070 Punkten und somit 50 Punkte beziehungsweise 0,70 Prozent höher als zum Vortagesschluss.

 

Positive Äußerungen der US-Notenbank in Bezug auf zukünftige geldpolitische Unterstützungen für die Kapitalmärkte sind der Hauptgrund für die positive Eröffnung des Dax. Die Ausschussmitglieder  der FED sprachen sich gestern für ein Beibehalten der aktuellen Nullzinspolitik über den geplanten Zeitraum (Ende 2014) hinaus aus.

 

Die amerikanischen Kapitalmarktakteure zeigten sich allerdings wenig beeindruckt von den Äußerungen, so dass der Dow-Jones-Index sogar mit einem kleinen Minus von 0,2 Prozent aus dem gestrigen Handel ging.

 

Neben den positiven Aspekten der FED gab es aber auch einen Dämpfer auf konjunktureller Ebene. Japan und China präsentierten überraschend schlecht ausgefallene Exportdaten. Der chinesische Einkaufsmanagerindex  sank auf den niedrigsten Stand seit Beginn der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2008.

 

Anleger dürften im Handelsverlauf gespannt auf einige Konjunkturdaten, die heute veröffentlicht werden, blicken. Neben den Einkaufsmanagerindizes für Deutschland und die Euro-Zone (09.30 und 10.00 Uhr) werden in den USA der Absatz der  Eigenheime (16.00 Uhr) und vor allem die Anträge auf Arbeitslosenhilfe (14.30 Uhr) offengelegt. Experten rechnen mit einem Wert von 365.000 neuen Anträgen auf Arbeitslosenhilfe.

 

Vor dem Hintergrund der anscheinend weiteren lockeren Geldpolitik der US-Notenbank hat der Euro seinen Anstieg der letzten Handelstage weiter fortgesetzt und notiert aktuell bei 1,2567 US-Dollar was einem Plus von 0,5 Prozent entspricht.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge